Plattenkritik

2nd District - Emotional Suicide

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.09.2006
Datum Review: 15.08.2006

2nd District - Emotional Suicide

 

Der Ruhrpott brodelt ja bekannter Weiser vor Hardcore Acts aber auch diverse vielversprechende Punkbands gedeihen im Nährboden des größten europäischen Ballungsraums. 2ND DISTRICT aus Bochum hatten ja bereits als DISTRICT mit "Don´t mess with the hard punx" eine ordentliche Scheibe hingelegt und kehren nun mit neuem Line-Up und ohne Songwriter Pascal Briggs zurück. Die Band setzt sich zu ¾ aus den REVOLVERS zusammen und wagt nun via People Like You Records den nächsten Anlauf mit "Emotional Suicide".

Wie auch schon bei "Don´t mess with the hard punx" werfe ich immer wieder unsichere Blicke auf das Promofoto der Band und suche nach weiblichen Merkmalen im 4köpfigen Line-Up. Der Gesang von 2ND DISTRICT hört sich so verdammt weiblich an, dass ich stimmlich sogar ohne Probleme Vergleiche zu Madame Roxie Epoxie heranziehe, nur hier ist Marc Ader für die Lyrics zuständig. Neben dem keinesfalls störenden weiblichen Faktor hören sich die Lyrics verdammt britisch an und wecken Erinnerungen an die SEX PISTOLS. Rotziger Punkrock aus der traditionellen 70er Schule mit leichten Glam-Elementen bestimmt das 12 Songs umfassende Geschehen, welches sich keine Ausfälle erlaubt. In guter Punk Traditionen gibt es auch zwei Coverversionen und so runden WAYNE COUNTYs "Stuck On You" oder "I Think Of Her" von den FORGOTTEN REBELS dieses Release vortrefflichst ab.


TRACKLISTING:

1. 19th Soldier
2. Too Many People
3. Emotional Suicide
4. Stuck On You
5. High Society
6. Young & Disorderly
7. Opportunist
8. Promising Romance
9. Too Late
10. I Think Of Her
11.Death Of A Working Man
12. Yeah Yeah Yeah


Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media