Plattenkritik

9mm Assi Rock 'N' Roll - Champagner, Koks & Nutten

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.09.2010
Datum Review: 13.09.2010

9mm Assi Rock 'N' Roll - Champagner, Koks & Nutten

 

Mit Deutschland geht es musikalisch wohl dem Ende zu, zumindest dann, würde man dies an dem aktuellen Output der Band 9mm Assi Rock 'N' Roll festmachen. Lange musste ich mit mir ringen, diese Scheibe überhaupt in meinen Player zu schieben, da schon der Titel „Champagner, Koks & Nutten“ für alles steht, was ich verabscheue und ablehne. Nun bin ich aber ein toleranter Mensch, der jeder Band wenigstens eine Chance gibt und habe mich so doch überwinden können. Doch wie zu erwarten war, wurde ich mit Texten der untersten Schublade beschallt, die stumpfer und abgedroschener nicht ausfallen konnten. Diese machten es neben der mittelmäßigen musikalischen Darbietung a la Böhse Onkelz und Motörhead, jedoch auf unterstem Niveau, zu einer echten Qual dieses Werk bis zum Ende zu erdulden. Klar gibt es auch Menschen, die solche Musik durchaus gerne hören, sie vielleicht amüsant finden oder zu ihr gerne Party machen, doch gehöre ich ganz bestimmt nicht zu diesen Exemplaren der menschlichen Spezies. So ist „Champagner, Koks & Nutten“ wohl der Albtraum der mich des Nachts einholt und mir grauenerregende Schauer über den Rücken laufen lässt.




Tracklist:
01. Respektlos
02. Hetzer
03. Champagner, Koks &Nutten
04. Mein Leben
05. Kaltes Herz
06. F.I.C.K'N
07. Wir Brüder
08. 1340 ccm
09. Schwarz Rot Gold
10. Heute feiern wir...
11. Marmor Stein und Eisen bricht

Alte Kommentare

von Scythe 14.09.2010 09:16

Was hast du gegen Champagner?

von Bumsgeburt 14.09.2010 11:06

track 9 sollte eigentlich schwanz rot gold heißen.. höhö

von der 14.09.2010 14:14

reviewer lässt sich lieber mit pennerbier volllaufen ;)

von TheGrotesque 14.09.2010 14:17

es gibt doch nichts schöneres, als voll mit koks 9 nutten flach zu legen. diesbezüglich ist mein vorbild jörg immendorf. was biite soll daran schlimm sein?

von XYZ. 14.09.2010 14:49

welchen Sinn hat dieses Review?

von gnihihi 14.09.2010 17:35

ich bin da eher anhänger von michel friendmann. der hatte wenigstens noch nen geilen decknamen!

von 17.09.2010 11:24

von Baby_Borderline 18.09.2010 12:04

"musikalischen Darbietung a la Böhse Onkelz und Motörhead" Diese beiden Bands auf eine Stufe zu stellen zeugt nicht gerade von Kompetenz. Das Review ist absolut nichtssagend, das hätte man auch schreiben können ohne die Platte gehört zu haben. Was wahrscheinlich auch der Fall ist. FAIL!

Autor

Bild Autor

Wencke

Autoren Bio

fragt mich selbst...

Suche

Social Media