Plattenkritik

ATMOSPHERES – The Departure

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.11.2015
Datum Review: 13.02.2016
Format: CD Digital

Tracklist

 

1. Sun
2. The Farthest Star
3. Void
4. Into Orbid
5. Laniakea
6. Satellite
7. The Departure
8. Direction
9. The Arrival
10. Vapor Trail

Band Mitglieder

 

Leander - git
Stef - git
Matt - bass
Bastiaan - drum

ATMOSPHERES – The Departure

 

ATMOSPHERES – dieser Bandname drückt so passend aus wofür der Sond der jungen Belgier steht. Nach dem Openertrack von „Sun“ schleppt sich die Band langsam und schwer in dieses Album hinein, das mit so viel Kraft und klanglicher Schönheit gefüllt ist. Über die Tracks „The Fathest Start“ und „Direction“ schafft es die Band das ganze Spektrum ihres musikalischen Schaffens zu präsentieren. Alle Fans von progressivem Rock und Post-Metal sollten die Augen auf diese Scheibe werfen. Die Belgier legen mit „The Departure“ wirklich eine Abreise in eine ferne musikalische Welt hin. Der Sound ist voll, satt und lädt zum Verweilen in einer eigenen Traumwelt ein. Das Album ist bereits im November letzten Jahres im Self-Release erschienen und markiert auch auch gleichzeitig den ersten großen Meilenstein der Band.

Die vier Musiker kombinieren in großartiger Art und Weise einen schweren, schleppenden Rocksound und die und die großartigen Hymen, dass man irgendwie gar nicht so recht weiß, ob man zur dieser Musiklieber ausrasten und verrückt spielen möchte, oder doch lieber mit den besten Freunden bei einem Konzert inden Armen liegend zu ihren Refrains weinen und mitgrölen soll.

ATMOSPHERES haben mit der vorliegenden Scheibe das musikalische Rad der Welt nicht neu erfunden, aber es vielleicht einfach ein bisschen schöner gemacht.Das Prädikat „auschecken“ kann an in diesem Fall bedenkenlos vergeben werden!    

Autor

Bild Autor

Mitch

Autoren Bio

Mitch // 25 // Regensburg // Wanderlust // Roadtrips // hope.faith.love

Suche

Social Media