Plattenkritik

Absynthe Minded - Absynthe Minded

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.10.2010
Datum Review: 16.01.2011

Absynthe Minded - Absynthe Minded

 

Im vergangenen Jahr gab es so manche Veröffentlichungen auf denen der Bandname zugleich auch den Albumtitel darstellte (z.B. Interpol). Man könnte jetzt von Einfallslosigkeit oder von fehlender Kreativität faseln, aber auch Rückbesinnung, Neuanfang oder ein Resümee wären nachvollziehbare Beweggründe. Über den Antrieb von Absynthe Minded lässt sich nur spekulieren, aber am nächsten liegt ein Fazit des bisherigen Wegs, mit Ausblick auf den zukünftigen.

Diese Vermutung verhält sich auch kohärent zum musikalischen Eindruck. Der etwas krude und leicht abgedrehte Gypsyanteil wird zurückgedreht und der poppige Anstrich dieser Melange aus Americana, Barjazz, Singer-/Songwriter und AOR, mit Wüstensand im Getriebe, tritt nach vorne. Damit mögen die Belgier wahrscheinlich einige alte Fans verlieren, öffnen sich aber zugleich einem größeren Publikum. Das Komplettpaket soll von der Schokoladenseite gezeigt werden, was dank nennenswertem Airplay von ’Envoi’ scheinbar Wirkung zeigt.

Für eine schöne Präsentation wurden auch noch drei Perlen der letzten Alben (’Aquired Taste’, ’I Like You When You’re Sad’ & ’My Heroics Part One’) herausgefischt und wiederverwertet. Durchaus legitim wenn man sich einer neuen Hörergemeinde präsentieren möchte. Aber auch die anderen Songs können mit leicht treibenden Bläsern, einer beschwingten Hammondorgel, oder einem Groove, der sich aus dem blauen Dunst einer Bar im Souterrain zu schälen scheint, begeistern.

Hinter ihren eigenen Masken müssen sich Absynthe Minded definitiv nicht verstecken, denn auf weiter Strecke klingt ihr neues Album mehr nach entspanntem Südstaatenflair, als nach einem muffigen mitteleuropäischen Kleinstaat.

Tracklist:
1. Envoi
2. Heaven Knows
3. Acquired Taste
4. My Heroics, Part One
5. Mood Swing Baby
6. Papillon
7. I'll Be Alright
8. Multiple Choice
9. Week End In Bombay
10. If You Don't Go, I Don't Go
11. Paramount
12. I Like When You Are Sad

Autor

Bild Autor

Kilian

Autoren Bio

-

Suche

Social Media