Plattenkritik

Across Five Aprils - Life Underwater

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.02.2008
Datum Review: 28.02.2008

Across Five Aprils - Life Underwater

 

Die 2001 gegründeten ACROSS FIVE APRILS kommen aus Chattanooga, Tennessee, und haben bereits zwei Alben über Indianola Records ("A Tragedy in Progress", 2003, und "Collapse", 2006) veröffentlicht. Nun erscheint ihr von der Fangemeinde sehnlichst herbeigewünschtes drittes Werk ausgerechnet bei Victory Records und die Welt scheint unterzugehen. Zumindest wenn man die Reaktionen in den Onlineforen verfolgt.
Ich gebe zu, die beiden vorherigen Alben nicht zu kennen. So gehe ich völlig unbedarft an diese Rezension und das scheint sich tatsächlich auszuzahlen. Denn "Life Underwater" ist sehr gutes Post-Hardcorekino. Die Platte hat das gewisse "Etwas", diese intensive Stimmung, diese starken Texte, diese aufrührende Stimme, alles passt. Dabei legt die Band natürlich Wert auf schöne Cleanparts, die die Sonne durch den wolkenverhangenen Himmel strahlen lässt. Aber ansonsten herrscht eine trübe, fast schon depressive Grundstimmung, die durch die geniale Stimme von Frontmann Brandon Mullins intensiviert wird. Wobei ich gleich dazu sage, dass diese Stimme polarisieren wird. Entweder man liebt oder hasst sie, ich gehöre zur ersten Fraktion.
Wichtig bei diesem Album ist, es am Stück zu hören. Daher kann und will ich auch keine Songs hervorheben. Im immer dichter werdenden Metal/Hardcore/Sonstwiecore-Dschungel ist "Life Underwater" auf jeden Fall für mich ein kleines Juwel, dass ich gern mit 8 Punkten und einem CD-Tip belohnen möchte.
Zum Abschluss möchte ich noch die Band selber zu Wort kommen lassen ("Snape Kills Dumbledore", welch geiler Song!):

"And what I´m saying is:
It´s not real.
It´s not fair to me.
It´s not real.
And you mean nothing to me."

Tracklist:
1. The Darkest of Roads
2. Faith Shaped Pills
3. Life Underwater
4. This Means Not Welcome
5. I Am the Polar Bear
6. Dreamers Disease
7. In Photographs
8. Snape Kills Dumbledore
9. Naivety Scene
10. Pray for Rain
11. My Sins Stacked to Heaven

Alte Kommentare

von Chris 28.02.2008 12:47

"Ich gebe zu, die beiden vorherigen Alben nicht zu kennen." Merkt man imo an der Bewertung. Von den alten AFA Scheiben ist die Neue weit entfernt find ich. 5/10

von pain 28.02.2008 13:17

hab die beiden alten auch hier. die neue ist schon nicht allzu weit vom voraenger entfern. am besten war noch das indianola debut obwohl doch sehr roh und nicht optimal produziert. 7/10

von takethat 28.02.2008 13:27

Sehr schönes review seh ich ganz genauso

von blake schwarzenbach 28.02.2008 20:32

wo soll ich anfangen? so eine schlechte besprechung, die vorgibt so viel mehr zu sein, hab ich lang nicht gesehen. 1)warum werden denn hier eigentlich immer alle platten ausdrücklich aus der Ich-Ich-Ich-perspektive besprochen? ist doch scheisse. das kann auch anders geschrieben werden. so langweilt das ohne ende. ausserdem zieht das den anspruch an eine kritik total runter. 2)der kino-vergleich ist sowas von abgestanden. unfassbar. 3)du gehst, wenn du die vorgänger nicht kennst, nicht unbedarft an die rezension, sondern unwissend. mach dich schlau, wenn du was über eine band schreibst. gottverdamte scheisse, ist recherche denn zu viel verlangt? 4)du kannst doch nicht von starken texten schreiben und dann am ende ein zitat bringen, welches vor belanglosigkeit nur so strotzt 5)oh mein gott, der sonne kommt durch den wolkenverhangenen himmel - vergleich ist auch so ausgelutscht, dass selbst meiner oma übel würde 6)das mit dem song hervorheben hast du ja auch super hingekriegt. zitat: "welch geiler song" mann, mann, mann. grottenschlecht. was sagt eigentlich der 'chefredakteur' dazu? werden texte redigiert? gibts mal ne redaktionskonferenz mit [blattkritik]? und nein ich hab keine ahnung, wie ne blattkritik im online genre genannt wird. papi ist zurück, jetzt wird aufgeräumt. in liebe - blake schwarzenbach

von hmmm 28.02.2008 20:43

ist mir ehrlich gesagt neu, dass hier alle reviews in der "ich perspektive" besprochen werden..

von Clement 28.02.2008 20:46

Hi blake, danke für deinen netten Worte, die ich kurz kommentieren möchte: 1) Der Einzige, der "vorgibt so viel mehr zu sein" bist du! 2) Ich habe keinen, ich wiederhole, keinen Anspruch an meine Kritiken 3) Ich kann nicht alle Alben einer Gruppe kennen. Und wenn ich ehrlich bin, bin ich durch Zufall auf ACROSS FIVE APRILS gestoßen. Und, was viel wichtiger ist, die CD ist kein Promo (obwohl ich den Stream zum Album hatte), ich habe sie mir mit dem Geld gekauft, für das ich gearbeitet habe. Und ich fand sie so gut, um sie zu besprechen. 4) Jaja, das Zitat. Gerade "And you mean nothing to me" war darauf bezogen, dass ich davon ausgegangen bin, wegen dieser 8 Punkte beleidigt zu werden. Nun beziehe es bitte auf dich! 5) Das mit dem wolkenverhangenen Himmel kommt einfach aus mir raus, ich bin ein sehr schlichter Typ und kann mich nur schlecht ausdrücken 6) Mein Papi ist leider tot, aber deine Liebe brauch ich nicht!

von blake schwarzenbach 28.02.2008 20:49

ich hab nicht dich kritisiert, sondern deinen text. bleib doch sachlich und lass uns eine normale diskussion führen. alles andere ist doch kindergarten-verhalten. schade, ich dachte du würdest die kritik annehmen.

von Clement 28.02.2008 21:05

Warum sollte ich deine Kritik annehmen, wenn ich sie nicht teile? Und lies dir bitte deinen comment noch einmal durch, und dann wiederhole das noch einmal mit "sachlich bleiben" und "normale Diskussion führen".

von AAA 28.02.2008 21:08

hehe, kurz zu diesem disput: blake sollte vielleicht nicht so große erwartungen an diese "redakteure" haben. ist ja wohl nur hobbymäßig hier alles, abgesehen davon ist ja niemand gezwungen die reviews zu lesen. obwohl ich manches hier auch weiß gott nicht nachvollziehen kann. naja, die leute in der visions z.b. schreiben auch oft genug scheiße. im endeffekt heißt es: bands selber auschecken. oder absolutepunk.net lesen ;-)

von freddy 28.02.2008 21:11

naja.. soviel ich mitbekommen haben schreieben hier einige für das eine oder andere magazin... weiterhin ist allschools meiner meinung nach vom anspruch her ganz vorne mit dabei. dass man nicht jede bewertung teilt, ist ne andere geschichte..

von pain 28.02.2008 21:13

also ich stehe auch auf allschools!! blake kritisiert halt gerne, mal nervt es, mal ist es berechtigt...

von jenny 28.02.2008 21:14

jetzt geht hier wieder sone endlosdiskussion los...

von nante 28.02.2008 21:15

allschools ist immerhin das einzige zine, das ich täglich lese.. der rest wird nur sporadisch gecheckt.. ich hab euch lieb!

von Jaysus 28.02.2008 22:21

Also ich bin sehr enttäuscht von dem Album muss ich sagen ! Hatte schon hohe Erwartungen, die nichtmal annähernd erfüllt wurden. Kein einziger Ohrwurm dabei :( Songs kommen sprichwörtlich ins eine Ohr rein und kommen aus dem anderen wieder raus :/ 5/10

von fu 28.02.2008 22:38

was mich viel mehr ärgert ist, das fast jede 08/15 platte ne 8 oder 9 bekommt ...

von man... 28.02.2008 22:58

...irgendwie hab ich gerad das Gefühl, dass es hier gar nicht mehr um Musik geht ! 5/10 für die Platte 2/10 für die Diskussion

von BlottoDrescher 29.02.2008 14:51

@ Man Da schließ ich mich an...wobei fast jede Forumsdiskussion nach spätestens einer Seite so oder ähnlich endet...eigentlich traurig. In diesem Sinne, HÖRT DOCH EINFACH WAS IHR WOLLT!

von Manolo666 29.02.2008 19:09

@ man und blotto so sieht's aus...!!! ich möchte als leser, der das album noch nicht kennt, möglichst viele meinungen bezüglich der Musik lesen und nicht diese ständigen anfeindungen. UNITY IS STENGTH ;-)

von natali 29.02.2008 19:15

ich finde das album nicht schlecht. kann jedoch mit beiden vorgängern nicht mithalten. irgendwie zu glatt, obwohl es der vorgänger ja auch schon war..

von hahaha 03.03.2008 19:54

AN CLEMENT: "Warum sollte ich deine Kritik annehmen, wenn ich sie nicht teile?" Das ist doch wohl der dümmste Satz den ich je zum Thema KRITIK gehört habe.

von coin 03.03.2008 19:58

@hahaha: sehe ich generell anders. nicht alles was sich "kritik" schimpft sollte man annehmen.. gedanken sollte man sich schon drüber machen...

von Herr Lehmann 04.03.2008 09:14

Was für eine langweilige Platte. Vielleicht habe ich zuviel erwartet, aber jetzt weiß ich wenigstens, dass bei mir der Name "Across Five Aprils" nicht mehr zu den hörenswerten Bands zählt. Das ging mir schon so bei der Vorgängerscheibe so. Nur die "Tragedy..." hat mich halbwegs überzeugen können. Diese Platte hat nix für mich, kein Drive, kein Flair einfach nichts. Die Stimme nervt mich nach dem zweiten Song. Da höre ich mir zehnmal lieber die Farewell To Freeway oder die Parachutes an.

von me 04.03.2008 10:01

@Herr Lehman Zustimmung! Vor allem die neue Parachutes ist tausendmal besser als diese Scheibe hier.

von FKK 04.03.2008 10:09

@Herr Lehmann/me: Einspruch, denn da vergleicht ihr Äpfel mit Birnen

von Herr Lehmann 04.03.2008 12:31

Wieso? Kommen beide aus der Emocore Ecke, sind also im selben Genre angesiedelt.

von Benni 05.03.2008 13:31

platte is ma sowas von einfach nur belanglos. belangloser gehts nicht. stimme scheisse, songwriting unter aller sau...wieder mal ein typisches victory release welches echt keine sau braucht..

von rage 05.03.2008 21:48

"Snape Kills Dumbledore" Ist ja ma n geiler Songtitel xD

von Daharka 23.03.2008 12:43

nach dem etwas lamen vorgänger (standart emocore) ist das ding jetzt ein richtig gutes atmosphärisches eigenständiges werk geworden 8/10 würdich jetzt auch unterschreiben..

von grid 22.06.2008 13:34

gegen den Vorgänger ist diese Platte richtig "hard" - core. Also ich find die richtig dufte! Das Album ist einfach gut. Schluss,aus,ende.

von heinzelmann 23.06.2008 10:30

technisch wesentlich besser als das zeug davor und außerdem viel ausgereifeter... alle die das gleiche wie auf collapse nochmal fordern sind der band einfach nicht würdig!!! my sins stacked to heaven ist der absolute knaller!!! die platte leigt irgendwie viel depressiver im ohr als der vorgänger, die texte sind besser und die gitarristen spielen deutlich besser, das ganze hat mehr stil und a5a heben sich damit deutlich vom einheitsbrei ab... natürlich muss es einem gefallen also mir tuts ansonsten ist das geschmacksache aber man muss ja nicht gleich die scheibe in dr luft zerreisen wenn se sich net selbst kopieren....

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media