Plattenkritik

After The Sirens - What I Have To Give Let It Be Enough

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.02.2006
Datum Review: 03.01.2007

After The Sirens - What I Have To Give Let It Be Enough

 

AFTER THE SIRENS stammen aus dem Norden Boston's und spielen seit 2003 zusammen ihren radiotauglichen Indie/Emo-Rock. Der Erfolg ihrer 2005er EP "We Have No White Flags", die die Band in Eigenregie veröffentlicht hatte, brachte das Quintett im April 2006 zum ersten Mal in eine US-amerikanische Fernsehshow und ebenfalls diverse äußerst positive Kritiken in regionalen als auch nationalen Medien.

Dadurch wuchs die Fanbase von AFTER THE SIRENS mehr und mehr und das erste Full-Length-Album wurde sehnsüchtig erwartet. Am 28. November war es dann soweit, und ihr Baby "What I Have To Give Let It Be Enough" erblickte das Licht der Welt. Das kleine Bostoner Indie-Label "Blue Duck Records" machte einen guten Fang mit dieser Band, denn dass diese 5 Herren eine Menge Potential besitzen hört man schon im ersten Song. "White Noise With Grace Notes" klingt sehr getragen und sphärisch, und verkörpert eine Art Intro des Albums. Ab Song Nr.2 wird aber der Gain-Regler aufgedreht und es wird ordentlich losgerockt. Musikalisch befinden sich AFTER THE SIRENS ohne Frage auf sehr hohem Niveau. Meiner Meinung nach könnten sie ohne Probleme in der ersten Liga des amerikanischen Emo/College-Rock mitspielen. Gegen Ende des Albums zeigt die Band, dass sie auch mit elektronischen Klängen gut umzugehen weiss.

Alles in allem ist "What I Have To Give Let It Be Enough" ein tolles Album geworden. Minimale Abzüge gibt es nur für den Gesang (der in einigen Songs etwas dünn und ausdrucksschwach klingt) und der etwas schwächeren Produktion, die der Qualität der Songs etwas hinterher hinkt. Ansonsten alles top!

Tracks:
1. White Noise With Grace Notes
2. We Buy Jewelry When The Love Runs Out
3. The Song That Holds Us Still
4. Oh, For Eyes Of Glass
5. Prayers As Donations
6. Curare On Your Lips
7. Instead Of Beauty, Branding
8. Judah
9. Sieves And Seizures
10. The Lights At Nero's Party
11. A Waning

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media