Plattenkritik

Alicate - World Of Anger

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.11.2009
Datum Review: 10.12.2009

Alicate - World Of Anger

 

Adult Oriented Rock (AOR) im Zusammenspiel mit Melodic Metal/Hard Rock kann entweder stadionkompatibel oder ein Fall für die Tonne sein. Entscheidend für die Einordnung sind Stimme, Refrain, Einfühlungsvermögen und technische Umsetzung. Es muss der Spagat zwischen einer soliden Härte und der Massenkompatibilität gefunden werden. ALICATE können alles ein bisschen, aber so richtig gar nichts. Die Schweden, die seit 1985 das Haarspray bemühen (vor Einlegen bitte nicht! den Blick in das innere des Booklets wagen...), haben die Höhen und Tiefen des Showbiz durchlebt und sind bei letzteren stehen geblieben. Einem Hiatus seit 1993 folgte 2006 die Wiederbelebung und jetzt mit dem klischeebeladenen Titel "World Of Anger" so etwas wie ein Lebenszeichen. Mit einfältigen Titeln wie "Blame", "Pray", "Hello" oder "Farewell" werden Songs zum Besten gegeben, die sämtliche Trademarks bemühen, aber kein Feuer entfachen. Eine nette Stimme gesellt sich dann noch zu netten Gitarrensoli, die vor allem die Tonleiter hoch und runter nudeln. Natürlich darf ein wenig Bombast nicht fehlen, natürlich wird die Ballade bemüht. ALICATE gehen auf "World Of Anger" keine Risiken ein und werden so mit ihrem seelenlosen Aderlass keine Freunde gewinnen können.

Tracklist:
1. Etacila Prelude
2. Blame
3. World of anger
4. Dream on
5. Pray
6. Built on dreams
7. Ontil the end
8. Hello
9. Ain't the place to be
10. Don't shut me out
11. Farewell

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media