Plattenkritik

Alkaline Trio - This Addiction

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.02.2010
Datum Review: 17.02.2010

Alkaline Trio - This Addiction

 

Zugegeben – „Agony And Irony“ war nicht so der Burner, aber bin ich wirklich der einzige Mensch auf Erden der diesem Album seine Vorteile abgewinnen konnte? So desaströs wie die Platte in aktuellen Interviews und Reviews dargestellt wird war sie keinesfalls. Und wer weiß ob all dieser Quatsch von wegen „Back to the Roots“ nicht in zwei Jahren wieder verworfen wird und bis dahin „This Addiction“ nicht auch als schwacher Abklatsch alter Tage gilt? Denn so toll dieses Album ist, so bezieht sich viel dieser Lobhudelei doch nur auf die Labelsache. „Agony And Irony“ hatte von Anfang an wenig Chancen im Fanlager, eben wegen dem Major Label. Sowas ist grundsätzlich scheiße von einer Band, wenn sie versucht, die Ernte ihrer harten Arbeit einzufahren. Und jetzt kommt „This Addiction“ raus, endlich nicht mehr auf einem Major und gleichzeitig sogar auf dem eigenen Label. Geiler geht’s kaum und ganz plötzlich ist das Album auch wieder erste Sahne. Was ist dran?

Zugegeben: „This Addiction“ hat mit der glattgebügelten Produktion des Vorgängers nichts mehr gemein, aber auch genauso wenig mit einer Platte wie „goddammit“. Vielmehr haben die drei Herren ihren Platz zwischen den beiden Extrem-Polen gefunden und haben dort losgelöst vom Major- und Undergrounddruck ein tolles Album eingespielt, welches bei aller Schönheit auch seine Makel hat. Denn wie das beim ALKALINE TRIO so ist, kennt man inzwischen irgendwie alles. Das soll keineswegs böse klingen. Es ist nur so, dass man nicht viel Neues erzählen kann. Textlich (und auch auf dem Cover) orientiert man sich am Sog aus Drogen und natürlich der Liebe, vergleich jene mit Heroin und schließt somit auf einer Platte mehrere Kreise gleichzeitig. „This Addiction“ ist dabei mehr Punk als noch der Vorgänger und gibt sich wie ein Freund, den man nach langer Zeit wiedertrifft: Zuerst hat man Berührungsängste, nach kurzer Zeit aber ist es wie immer: Vertraut und hymnisch gut!

Tracklist:

1. This Addiction
2. Dine, Dine My Darling
3. Lead Poisoning
4. Dead on the Floor
5. The American Scream
6. Off the Map
7. Draculina
8. Eating Me Alive
9. Piss and Vinegar
10. Dorothy
11. Fine

Alte Kommentare

von Durza 17.02.2010 21:52

Album ist recht gut geworden aber ich finde etwas zu punkig! mir fehlt etwas der typisch melancholische sound wie auf good mourning, vorallem das schlagzeug find ich irgendwie schwach. dennoch find ich sind kracher songs dabei wobei das album zum schluss etwas schwächer wird. 8/10

von Bart 17.02.2010 23:24

Agony And Irony war das erste Alkaline Trio mit dem ich was anfangen konnte... naja, mal gucken was diese so mitsich bringt.

von keshi 17.02.2010 23:40

nächstes mal bitte wegen DES major labels. danke.

von ben 18.02.2010 00:27

ich find das album sowas von öde... lahm wie sonst was. kaum gute melodien.

von xn 18.02.2010 09:29

Ich dachte bisher bei jedem AK3 Album "Dieses Mal ist es aber nicht so toll.". Ein paar Durchläufe später habe ich es dann immer voll abgefeiert. Im Moment bin ich noch in Phase 1.

von schwanz im germanistikkeshi 18.02.2010 11:40

nächstes mal bitte die ficknutte keshi. danke

von Fabian 18.02.2010 11:51

Find die auch super, 7/10

von The Grotesque 18.02.2010 11:56

schwanz im germanistikkeshi: aus erfahrung (ca. 500 puff-/hausbesuche bisher) kann ich dir sagen, dass der begriff "ficknutte" doppelt gemoppelt (wie weißer schimmel) ist

von DAS 18.02.2010 14:56

ist allschools Niveau wie man es kennt :-)

von ein weiterer germanist 18.02.2010 15:24

man spricht hierbei von Pleonasmus

von The Grotesque 18.02.2010 15:28

@ein weiterer germanist: du hast natürlich recht...

von ramon 19.02.2010 08:56

finde das album wieder besser. schöne sache!!

von vegan 20.02.2010 11:57

piss an vinegar.....*inlove* auch sonst, gefällt mir guuuut!

von RobotEatsRobot 23.02.2010 20:16

uhm...cover ist aber von give up the ghost geklaut!

von Arndt 09.03.2010 14:44

joa, und die bzw. jakob hat es ja auch wieder "geklaut". hehe und ich war mir so sicher, dass es wieder eine dieser typischen raphael lobhudeleien geben würde

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media