Plattenkritik

All That Remains - Overcome

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.09.2008
Datum Review: 19.09.2008

All That Remains - Overcome

 

Mit "The Fall Of Ideals" und "This Darkened Heart" lieferten ALL THAT REMAINS zwei richtig gute Metalcore Werke ab, die zwar einen leichten KILLSWITCH ENGAGE Beigeschmack aufwiesen, mit ihren Melodic Death Einflüssen jedoch als richtungsweisend bezeichnet werden können. Mit "Overcome" haben sich die Mannen aus Massachusetts nun erstmals von Adam Dutkiewiczs geschickten Produzentenhändchen gelöst und mit Jason Suecof (TRIVIUM, BURY YOUR DEAD, GOD FORBID) dem Spiel eine neue Einflussgröße injiziert.

Wohin verschlägt es also ALL THAT REMAINS nachdem man die Metalcore-Disziplin mehr als hinlänglich zu meistern verstand. Bereits mit dem Opener "Before The Damned" wird krachend deutlich, dass eine musikalische Kurskorrektur vorgenommen wurde. KSE rückt gewaltig aus dem Fokus, und dafür kommen TRIVIUM zu ihren "Ascendancy" in Sichtweite. Die neue Produktion schlägt sich auch in der vokalen Leistung von Phil LaBonte nieder, der in den geschrienen Parts ein Stück düsterer im Hinterhalt lauert, besonders jedoch in den cleanen Passagen verändert klingt. Obwohl besagte Passagen von der Lautstärke und auch der Frequenz mehr in der Vordergrund rücken, haben sie ziemlich an Power verloren und klingen deutlich polierter, teilweise gewollt radiokompatibel. Auch die getriggerten Bassdrums irritieren auf Dauer mehr als dass sie das Hörvergnügen steigern. Nichtsdestotrotz wissen die Gitarrenleads und Solis von Herbert und Martin ein weiteres Mal zu überzeugen und werden den hohen Ansprüchen an ALL THAT REMAINS gerecht. Zusammenfassend ist "Overcome" ein wichtiger Schritt in Richtung einer stärkeren Eigenständigkeit, wurde jedoch auf Kosten mancher Stärken vollzogen. Gegenüber den Qualitäten von "The Fall Of Ideals" zieht "Overcome" klar den kürzeren.

Tracks:
1) Before The Damned
2) Two Weeks
3) Undone
4) Forever In Your Hands
5) Chiron
6) Days Without
7) A Song For The Hopeless
8) Do Not Obey
9) Relinquish
10) Overcome
11) Believe In Nothing (NEVERMORE Cover)

Alte Kommentare

von schtief 19.09.2008 21:30

jau, echt enttäuschend das ding!

von sticktoyourfrindz 19.09.2008 21:31

die tendieren mit dem album ja schon fast richting BFMY. die cleanen vox sind voll fürn arsch!

von lustig 19.09.2008 22:50

/join #low @ album

von MUnkvayne 20.09.2008 09:24

im gegensatz zur the fall of ideals sind die cleanen passagen ma richtig schlecht. instrumental geht das aber alles durchaus in ordnung. auch wenn man alles schon mal irgendwie gehört hat. schade, hätte da eigentlich mehr erwartet! 6/10

von WiikCore 20.09.2008 12:37

Ich finde das Teil auch nicht gut. The Fall of Ideals mochte ich noch richtig und hatte mich auch echt auf den Wacken Auftritt 2007 gefreut. Aber da waren sie echt die größte Enttäuschung. Sind wirklich eine extrem schlechte Live-Band. Wenn man nicht singen kann, dann sollte man es auch nicht tun.

von Ollo 20.09.2008 14:30

@ wiikcore: hab die band jetzt 5 mal live gesehn, jedes mal geil außer bei wacken. der sänger war krank wie sau und deshalb war mit dem gesang nich viel zu reißen. @ album: schickes review, triffts ziemlich genau. mehr als das hat das album leider auch nicht verdient. wer 2 jahre auf sich warten lässt und dann 35 min musik einspielt und noch ein coversong der vollständigkeit halber mit draufpackt kann nicht erwarten ne gute wertung zu bekommen, wenn dann auch noch alles so klingt als wäre das abum unter zeitdruck geschrieben. strophe refrain strophe refrain solo refrain... fast in jedem lied. 6/10 auch von mir. schade denn hätten sie nach TFOI jetz ein hammerlabum mit innovation gebracht wären sie komplett raus aus dem trüben M-core wasser gewesen.

von WiikCore 20.09.2008 14:48

@ Ollo Das Live-Album/DVD ist aber stimmlich auch nicht wirklich besser.

von Sir Scott 20.09.2008 16:54

Was für ne Enttäuschung. Schade!!!

von molch 20.09.2008 19:26

@ollo: hab die mal in leipzig gesehen und da wars genauso grottig.

von Killswitch_Engage 22.09.2008 17:07

Mir gefällt das Album wirklich sehr gut, sind geile Songs drauf ! Einziges Manko ist die etwas kurz geratene Spielzeit.

von vegan 22.09.2008 23:46

mags auch überhaupt nicht! aber naja, war nie eine großartig bedeutende band für mich!

von Ollo 23.09.2008 12:56

gut find ichs auch. das Album hat definitiv seine Momente. aber es reicht den 2 alben davor einfach nicht das wasser. BSAS war sowieso was ganz anderes. ich wünsch mir einfach die musikalische integrität und detailverliebtheit von this darkened heart zurück. das album hat ncht die fettesten blastbeats oder die kranksten solos, aber jeder song ist in sich schlüssig und hat einen eigenen charakter. 6 / 10 punkte für overcome sind ziemlich genau treffend.

von FKK 23.09.2008 13:04

je Ollo desto Dollo

von basti 23.09.2008 18:52

@ollo hier alle 2 minuten ein kommentar schreiben, aber ständig rumheulen wie viel stress du doch auf arbeit hast^^ @overcome find dich okay kannst gut mit der gitarre umgehen, aber du bist das gegenteil von druckvoll! schade, dass du zu viel weichspüler benutzt hast!

von @basti 23.09.2008 19:49

zu Overcome: Perfekt auf den Punkt gebracht !

von Shit 23.09.2008 20:03

@basti - in wenigen Worten alles gesagt, was man zu diesem Album erwähnen muss. Two Weeks war der einzige Song der aus den Einheitsbrei etwas heraussticht - leider nutzt er sich auch schnell ab

von @basti 23.09.2008 23:40

halt die schnauze: ich hab sowas von stress auf arbeit, ich pack den am ende des arbeitstags immer in nen koffer und nehm den am nächsten tag wieder mit. mein stress auf arbeit hat n extra raum für sich mittlerweile @ overcome: hab mich schon satt gehört dran, ging schnell.

von renö 24.09.2008 11:46

Also ich bin hier mit der einzigste der die CD als beste ATR ansieht. Es sit kein typischer Metalcore mehr und es sind einfach gute Songs. INstrumentall starke heavy schalgseite dazugewonnen. Nicht mehr so Hitgetrimmte refrains sondern welche die n bissi länger bruahcen und einem mehr vergnügen bereiten. ALso ich finde bessere Shouts/Gesangsparts, fette Gitarren und interessantere Songs. Abwechslungsreicher und auf jedenfall eigenständiger.. DAUMEN klar hoch. 8/10 Punkten mit tendenz nach oben

von DrMindchaos 24.09.2008 12:30

Stimmt: Ist nicht besser als die davor. Dafür sind einige Songs vom Vorgänger nicht getoppt worden. Doe Platte grooved aber wie Sau. Gut, es ist schon "Baukasten Metal", aber wenn das gut zusammen gebaut ist. Ich hätte ja "Two Weeks" nicht gleich an den Anfang gepackt - aber nur meine Meinung. Die Nevermore-Coverversion ist der Hammer. Keine nervigen Breakdowns und wer die "the Zen of Screaming-DVD" gesehen hat: das Vocalcoaching hat echt was gebracht meiner Meinung nach. Ne Menge Killer aber Filler, aber geht hier auch nicht um Komplexe Metalsongs sondern groove. Schicke Überfett-Produktion. This Calling und Empty Inside vom Vorgänger werden nicht getoppt- stimmt. Aber Two Weeks rechtfertigt ja schon allein den Kauf der Platte.

von Daharka 24.09.2008 13:29

das album ist schon gut 7/10 aber fall of ideals war noch ein stück besser und härter!

von zoli_teglas 24.09.2008 13:31

das album ist leider total langweilig!!

von The Endy 30.09.2008 10:51

Au Backe...ich fand die Band bisher echt dick! Hab aber leider live noch nie das "Vergnügen" gehabt. Auch Overcome hat mit Two Weeks einen Übersong und diverse amtliche Bretter...stinkt aber im Vergleich zu TFOI ab, wie ich finde. Jetzt hab ich mir mal die Live DVD geschossen und......Alte Falte. Was ist denn da los? Klampfe, (Bass) Drum, Gesang....alles Arsch...du kommst hier net rein! Ich finds unglaublich, wie mies die Burschen live sind. Dabei zocken die sich doch nen Wolf und sollten so langsam die Routine und Fertigkeit haben, ne Set halbwegs tight und fehlerfrei abzuliefern. Jetzt kann ich mir nichtmal mehr die Studioalben geben, weil ich mir permanent verarscht vorkomme...Super Idee, mit der DVD^^

von Shit 30.09.2008 12:42

Hm, ich glaub ich muss mir jetzt die DVD auch mal besorgen...

von The Endy 30.09.2008 14:05

Wenn die Jungs weiterhin gutfinden möchtest, würd ich mir das echt kneifen...

von FKK 01.10.2008 11:55

@DrMindchaos: Das NEVERMORE-Cover ist ein liebloser Abklatsch eines geilen Songs auf einem der besten Alben der letzten zehn Jahre.

von DrMindchaos 02.10.2008 09:52

@FKK: Das sieht aber ein riesen Nevermore-Fan (nicht ich) ganz anders. Das Firewind-Cover des Songs ist mal beschissen. @Alle: Mal die Zen of Screaming DVD Vol 2 gucken wie gesagt. Da lernt Phil singen, oder so.

von FKK 02.10.2008 09:55

ok

von Big J 16.10.2008 12:32

naja ne, die schielen jetzt komplett auf die Disco. Mochte das geschrei von Labonte immer sehr, aber der Gsang is echt mies. Musikalisch kann man nicht meckern. Aber auch nix wirklich spannendes. 5/10

von mk 16.10.2008 15:27

mir gefällt die platte ganz gut, 6/10 finde ich zu wenig... der vorgänger ist meiner meinung nach aber auch deutlich besser! egal live sind all that remains immer einen besuch wert!

von PrediX24 16.10.2008 19:19

fand die schon immer scheiße

von Bumsgeburt 17.10.2008 00:03

ein song gehört und gleich ausgemacht. völlig belanglose mucke^^

von @PrediX24 17.10.2008 09:32

Wayne?

von Shit 17.10.2008 21:51

Okay, habe jetzt den Fehler gemacht und bei Youtube mal nach Live Videos gesucht... Oh weia. Serh krass eine Live Version von Two Weeks von der Warped Tour 08... Der trifft ja nicht einen Ton

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media