Plattenkritik

Architects - Ruin

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.07.2008
Datum Review: 18.07.2008

Architects - Ruin

 

ARCHITECTS zweites Album „Ruin“ ist bereits im Juni 2007 (das Debüt „Nightmares“ erschien ein Jahr vorher) über United By Fate Records im UK veröffentlicht worden. Nachdem die aus Brighton stammende Band einen weltweit gültigen Vertrag bei Century Media ergattern konnte, wird das Album noch einmal für Europa und die USA veröffentlicht. Zurzeit sind die Jungs damit beschäftigt, ihr drittes Album aufzunehmen, welches Anfang 2009 erscheinen soll.

Auf der Suche nach frischem, progressivem Metal-/Hardcore kann bei den Engländern eine Haltestelle eingebaut werden. ARCHITECTS klingen anders, haben andere Songstrukturen und klingen somit äußerst frisch. Die Moshparts und Breakdowns werden nicht offen und platt zur Schau gestellt, sondern sind von der Band in ihren eigentümlichen Sound versteckt worden. Aggressives Stakkato-Riffing wird in melodische Passagen geleitet, um danach wieder in andere Richtungen auszubrechen. Insgesamt überwiegt bei „Ruin“ jedoch ein harter Grundtenor (bei „Sail This Ship Alone“ wird das obligatorische Instrumentalstück bemüht), die sehr intensiv und mit einem düsteren Taint versehen sind. Die Stimme von Sam Carter liegt fast ausschließlich im derben Shouting, lediglich in zwei Songs („You’ll Find Safety“, „North Lane“) müssen Taschentücher für klare Refrains hervorgeholt werden.

„Ruin“ ist ein energiegeladenes Album einer Band, die versucht, einem ausgesaugten Genre neue Impulse zu geben. Das erfordert beim Hörer ein wenig Geduld und Aufmerksamkeit, um sie Songstrukturen vollumfänglich zu erschließen. Die dann freigelegte Wucht und Finesse stinkt noch nicht ganz gegen Spitzenreiter wie AUGUST BURNS RED heran, ist dennoch sehr beachtlich und hörenswert.

Tracklist:
1. Buried At Sea (3:42)
2. Hunt Them Down (3:18)
3. You’ll Find Safety (3:33)
4. Always (4:11)
5. Sail This Ship Alone (1:55)
6. Heartless (4:28)
7. North Lane (3:15)
8. I Can’t See The Light (4:23)
9. Low (2:23)
10. Running From The Sun (3:43)
11. Save Me (4:27)

Alte Kommentare

von John Fire 01.11.2008 16:05

Wirklich klasse Album. Und die Split EP mit Dead Swans lässt ja auf wirklich großes fürs nächste Album hoffen.

von LA 19.12.2008 20:50

Super Album!Die Tour mit Comeback Kid wird bestimmt geil!

von mr. beast 22.01.2009 11:54

ein riesen ding ist das hier! es gibt keinen ausfall, songwriterisch top und vor allem auch abwechslungsreich, lässt weder progressive härte noch dichte atmosphäre vermissen. klasse album!!! 8,5 von mir. bin auf "hollow crown" gespannt, hatte bisher noch nicht das passende kleingeld... ;)

von Alex M. 22.01.2009 15:45

Würde auch mindestens eine 8 geben, vielleicht sogar eine 9.

von twin 14.05.2012 16:48

hab ne alte mp3 im auto gefunden, da ist ruin drauf: sooogeil!!!!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media