Plattenkritik

Artimus Pyledriver - s/t

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.01.2006
Datum Review: 10.02.2007

Artimus Pyledriver - s/t

 

Wie klingt es wohl wenn man die besten Momente von AC/DC, Lynard Skynard und The Black Label Society zusammenmischt? Sehr wahrscheinlich unhörbar und ganz schön trashig und bis zum heutigen tage dachte ich, ich muss so was nicht hören, aber leider hält ja nichts für die Ewigkeit und so kommt es das ARTIMUS PYLEDRIVER mit ihrem ersten Selbstbetiteltem Album eben jene genannte Mixtur in die Realität umsetzen. Zehnmal Durchgeknallter Southern-Rock mit den wildesten AC/DC Zitaten und einem Gesang der einen an eine Mischung aus AC/DC und Spandexhosen-Metal der 80er erinnert.

Das diese Mixtur dabei gar nicht so nervig ist, wie sie einem beim lesen des Promo-Zettels suggeriert wird, liegt zum größten Teil daran, dass ARTIMUS PYLEDRIVER einfach einen saugeilen Groove haben und verdammt gute Musiker sind. Zwar geht mir persönlich die dreckige und hoch gequetschte Stimme nach spätestens drei Songs tierisch auf die Nerven, aber die genialen Zitate aus den letzten drei Dekaden des Rock’n’Roll haben es so in sich, dass ich dies Manko leicht verschmerzen kann. Das Debüt der Band rockt einfach und überzeugt durch sehr lässige Solis und Gitarren-Riffs, die einen sehr oft an die 70er denken lassen. Hier wird sich munter an den verschiedensten Stilen bedient und nach mehrmaligem Hören entdeckt man neben den Southern-Rock Einflüssen genauso sehr die Sludge- und Punk-Einflüsse, die ARTIMUS PYLEDRIVER einfach einmalig klingen lassen. Mal schleppend, mal beherzt nach vorne rockend, es ist eigentlich egal was die Jungs machen, es wird nie wirklich langweilig während des ca. 45 Min langen Trips in die Geschichte und Gegenwart des Rocks. Einziger Kritikpunkt ist, dass man bei all der gebotenen Abwechselung das Gefühl nicht los wird alles schon mal woanders gehört zu haben. Aber wer sich selbst als Fan von den Nashville Pussy bezeichnet und dazu noch auf AC/DC steht, wird an ARTIMUS PYLEDRIVER sicherlich Gefallen finden. Meine Baustelle ist das Ganze aber nicht wirklich, trotzdem Thumbs Up für diese Durchgeknallte Mischung!

Tracklist:

1. Swamp Devil
2. Gone To The Mountain
3. Ride On
4. Dixie Fight Song
5. Dirt Road White Girl
6. High Life
7. Natural Progression
8. Shaggin' Ass
9. Get Some
10. Up The Creek

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media