Plattenkritik

Avery - Lie Cheat & Steal

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Avery - Lie Cheat & Steal

 

Auch dieses Release ist mehr oder weniger Brandneu und auf Two Friends erschienen. Die schicke Vinyl Version haben Incendiary Records rausgebracht. Schick deshalb, da das Artwork wirklich gut gelungen ist und verdammt bloody aussieht :-)! Um zur Musik zu kommen, erst war ich ja ein wenig verwirrt da Winter Records ja eigentlich auch erst vor kurzem ne Avery CD rausgebracht haben, bis ich erfuhr das diese mit fast 2 Jahren verspätung das Licht der Welt erblickte. Das hier ist dann wohl schon mehr der aktuelle Stand des Könnens der Avery Rocker. Im Vergleich hört man direkt das sie einiges an Erfahrung aufgelegt haben und ebenfalls verrückter und experimentueller geworden sind. Leider ist das so ganz und garnicht meine Welt aber ich denke für die Leute die auf verwirrende Musik stehen ist das hier genau das richtige und vielleicht auch ein Höhepunkt 2002. Manchmal erinntert mich das ganze an alte Nine aber das wars dann auch schon. Ich finde das Songwriting sehr interessant auch wenn ich nicht viel damit anfangen kann... Wie die Stimmen immer wieder verlaufen und das ganze drum herum. 12 Song die so richtig rabautz machen. Wie gesagt, leider not my cup of tea aber hey - alle die auf den Powerrock/Metal/Emo/Chaos/Newschool Mischmasch stehen - Greift zu... das ist was leckeres!!!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media