Plattenkritik

Black Light Burns - Cover Your Heart

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.09.2008
Datum Review: 05.09.2008

Black Light Burns - Cover Your Heart

 

Wes Borland schein Langeweile zu haben. So eben noch "Cruel Melody" in Europa veröffentlicht kommt nun bereits der nächste Streich aus dem Hause BLACK LIGHT BURNS. Und was macht ein "Künstler", wenn ihm nichts mehr einfallen will, er covert mal eben ein paar Songs seiner musikalischen Heroen. Bei diesen Coveralben wird dann noch unterschieden, ob es sich um eine bloße Kopie oder aber um eine Neuinterpretation handelt. Beim lieben Wessi weiß der Fan natürlich, dass ihm eine Borlandsche Version der Gassenhauer erwartet. Eigentlich weiß man bereits vor Einlegen in den Player, wie "Cover Your Heart" klingt. Hier schein oberstes Zeil Selbstverwirklichung gewesen zu sein, oder vielleicht doch der schnelle Euro/Dollar? Es werden DURAN DURAN, LARD, SISTERS OF MERCY (wieviel Covers denn noch von dieser Band...und dann auch noch "Lucretia My Reflection" #gäääähn#), JESUS LIZARD oder LOVE AND ROCKETS interpretiert. Die Originalversionen sind teilweise nicht einfach zu fassen, aber Mister Borland hat durch die "abgedrehte" Gitarrenarbeit teilweise noch zu mehr Verwirrung gesorgt. Auch stimmlich ist der Meister nicht auf einer Ebene mit dem guten "Cruel Melody"-Album, da er viel zu selbstverliebt und abgedreht vorgeht. Weiterhin hat der auf diesem Album mit einer komplett anderen Begleitband musizierende Wes noch sieben Songs des eben genannten Albums als Instrumentalversion draufgepackt, die wahrscheinlich nur für Die Hard-Fans (der Band, nicht des Films) eingespielt worden sind.
Insgesamt muss die Note "überflüssig" konstatiert werden.

Beigefügt ist dem Coveralbum eine DVD mit dem Titel "Anvil Pants", auf der Musikvideos von drei "Cruel Melody"-Tracks, eine Tourdokumentation und Making Of eines Videos zu bestaunen sind. Alles in allem eine zwiespältige Sache, Fans des Maskenmannes werden zuschlagen müssen, alle anderen sollten mal reinhören.

Tracklist:
1. Forkboy (LARD)
2. So Alive (LOVE AND ROCKETS)
3. Hungry Like The Wolf (DURAN DURAN)
4. Lucretia My Reflection (SISTERS OF MERCY)
5. Rid Of Me (PJ HARVEY)
6. The Art Of Self Defense (JESUS LIZARD)
7. On The Bound (FIONA APPLE)
8. I Am The Sun (SWANS)
9. Blood Red Head On Fire (BIG DUMB FACE)
10. Search And Destroy (IGGY AND THE STOOGES)
11. Drowning Together, Dying Alone
12. Failing
13. Ribbons
14. Zargon Marfoauf
15. Vennisoun
16. Zlitchufdux
17. Giving In Again

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media