Plattenkritik

Black Lips - Underneath The Rainbow

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.03.2014
Datum Review: 25.04.2014

Black Lips - Underneath The Rainbow

 

Die BLACK LIPS aus Atlanta gelten als eine der besten Band im Genre 60s Punk. Auch auf ihrem neuen Album „Underneath The Rainbow“ wird wieder garagenlastiger Punk’n’Roll der ersten Stunde zelebriert, dem jedoch die Fähigkeit abgesprochen werden muss, wirklich begeistern zu können. Streckenweise wirkt das Songwriting wie das Coverartwork: langweilig. Auch ist die Produktion zwar retromäßig wild, aber irgendwie klingt jeder Song soundmäßig anders. Da auf den kurzen Tracks der live wohl ziemlich heftig agierenden Band Stimmung aufkommt und auch das Gespür für den Teint der 60/70er Rock’n’Roll-Phase eingefangen wurde, entschuldigt für so manchen völlig daneben liegenden Ton. Aber wir haben es hier halt nicht mit einem Hochglanzprodukt, sondern mit der dreckigen Seites der Musik zu tun. Dennoch: Vielleicht sollten sich die selbst ernannten Chaoten mal etwas mit den Albumveröffentlichungen zurücknehmen und ihre Kräfte für ein richtig gutes Teil sammeln.




Tracklist:
1. Drive-By Buddy 2:46
2. Smiling 2:11
3. Make You Mine 2:19
4. Funny 2:59
5. Dorner Party 2:38
6. Justice After All 2:30
7. Boys In The Wood 3:37
8. Waiting 3:36
9. Do The Vibrate 2:31
10. I Don't Wanna Go Home 3:08
11. Dandelion Dust 2:29
12. Dog Years 3:16
13. Nightmare Field (Bonus Track)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media