Plattenkritik

Bleeding Through - Declaration

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.09.2008
Datum Review: 30.09.2008

Bleeding Through - Declaration

 

Das Orange County Powerhaus um Ex-THROWDOWN-Beau Brandan Schieppati und Keyboard-Augenweide Marta Peterson erhält diesen September nach diversen Unmutsbekundungen über die "Trustkill Family" zumindest in Europa via Nuclear Blast Einzug in die Wohnzimmer der Musikgemeinde. Bereits "The Truth" und "This is Love, This is Murderous" fand in der Vergangenheit regen Anklang, mit "Declaration" scheint jedoch endgültig der Knoten für BLEEDING THROUGH geplatzt zu sein.

Mit einem symphonischen, keyboardgeschwängerten Intro sowie einem "300" Sample (langsam hat man jene auch zu Genüge serviert bekommen) wird das eigene Umfeld bei "Finnis Fatalis Spei" zunächst mit einer düsteren, schweren Atmosphäre geimpft, bevor "Declaration (You Can't Destroy What You Can Not Replace)" die neue Marschrichtung vorgibt und fulminant mit einem Blastbeat eröffnet. BLEEDING THROUGH sind härter, energetischer und vor alle deutlich fieser als noch zuvor. Sie vereinen die Atmosphäre des symphonischen Black Metals mit der technischen Kompromisslosigkeit des Death Metals und finden regelmäßig Zeit für den aggressiven Punch von der Hardcore Seite des Lebens, der sich auch gerne durch brutalste Moshparts manifestiert. Die cleanen Vocals sind an vielen Stellen reduziert worden und treten nun pointierter und wohl dosierter auf und vor allem Marta trägt mehr denn je zur dunklen Stimmung bei. Keine Frage, "Declaration" ist das bis dato beste Album von BLEEDING THROUGH, Fans werden keinesfalls enttäuscht sein.

Trackliste:
01. Finnis Fatalis Spei
02. Declaration (You Can't Destroy What You Can Not Replace)
03. Orange Countyblond And Blue
04. Germany
05. There Was A Flood
06. French Inquisition
07. Reborn From Isolation
08. Death Anxiety
09. The Loving Memoryof England
10. Beneath The Grey
11. Seller's Market
12. Sister Charlatan

09

Alte Kommentare

von MUnkvayne 30.09.2008 20:03

die beste platte seit der portrait....kein vergleich zu the truth. welche dagegen zu steril, vorhersehbar und total langweilig klingt. hätt ich der band so nich zugetraut! spitzen album. sisters charlatan kann mal alles! 9/10!

von schtief 30.09.2008 20:27

so gut das album!!!

von Hurensohn 30.09.2008 20:41

Unerwartet starke Scheibe Mindestens 8 von 10

von vegan 01.10.2008 00:07

langweiliges geböller! 4.5 von 10

von fu 01.10.2008 03:20

erschreckend, was sich momentan unter "cd tip" vorfinden lässt.

von tennis 01.10.2008 07:40

das album ist verdammt gut!

von Michael | allschools 01.10.2008 08:29

Mir gefällt die Vorgänger Scheibe um längen besser. Ja, Declaration ist härter, aber manchmal hab ich dne Eindruck dass die Jungs und das Mädel das Thema "härter, schneller, weiter" etwas zu verkrampft angepackt haben. Ich hätte auf Declaration gerne ein paar Keyboard Melodien mehr gehört. Dennoch gute Scheibe: 7 /10

von FKK 01.10.2008 08:30

ich finde es auch nicht gut, die Seele fehlt

von blabla 01.10.2008 08:39

dfinitiv das beste album von BT!

von ian [ttr] 01.10.2008 11:57

fast so gut wie "portrait of the goddess". stellt ansonsten alles in den schatten. lebt diesmal auch mehr als sonst von den breakdowns denn sobald die einsetzen wird der sound doppelt so druckvoll. vor allem bei "declaration". stimme ist aber leider nicht mehr so geil wie auf "this is love this is murderous" aber dennoch...mit french inquisition und sister charlatan haben sie absolute knaller an bord. und der melodieanteil ist gut gewählt,wird zumindest bei mir nicht langweilig. und das sample is aus "300";) sparta ist aber auch ne tolle band... go bleeding through,go! 9/10

von torben | allschools 01.10.2008 12:57

hast natürlich recht!

von WiikCore 01.10.2008 14:50

Mir gefällt die Platte auch. Nur so ein Überknaller wie Kill To Believe fehlt irgendwie. aber 9/10

von ABC 01.10.2008 15:29

Eines meiner Top-Alben, bis jetzt, dieses Jahr!

von dhdrh 01.10.2008 16:09

rofl... sicher nich eines der top-alben.

von ABC 01.10.2008 16:14

Beachte das wort "meiner" .

von cindy lauper 01.10.2008 16:30

das album knallt einfach ohne ende.

von Matze 01.10.2008 16:59

mir gefällt der Titelsong am besten

von reuden 01.10.2008 20:14

wie kann man sowas hören?!

von basti 02.10.2008 12:57

sooo langweilig...hab nur gehofft, dass es bald zuende ist, aber spätestens nach dem "gesang" im 8. oder 9. song musste ich es einfach abstellen...4/10 und ab ins nirvana!

von der Gesang... 02.10.2008 13:09

...ist keiner mehr, ganz schwache Leistung. Und dann immer mit Computer unterstützt, das hört sich nicht nach Hr. Schieppati an. Komisch, komisch. Für mich das Todesurteil

von zohan 02.10.2008 14:02

beste album der band bisher!!

von Redneck 02.10.2008 20:11

Geile Platte, endlich mal wieder was anstaendiges von der band. Ballert viele der mittelmaessigen bands eindeutig aus dem wasser.

von dad 02.10.2008 20:38

bestes album des jahres!

von pramk 09.10.2008 01:09

sau geil...vor allem marta! :)

von sirk 13.10.2008 12:27

Der Sänger war übrigens nicht bei Throwdown sondern bei 18 visions

von Steffen 13.10.2008 13:38

der sänger war beu beiden bands aktiv :-)

von FKK 13.10.2008 13:41

@sirk: Stimmt nicht!! Er war bei THROWDOWN und bei 18 VISIONS

von Sirk 14.10.2008 07:52

@fkk: O.K. aber nur mal kurz als aushilfe! Und das noch vor der Beyond repair!!

von Markus 14.10.2008 12:51

Dreckiger Metalcore! Absoluter Schrott! Wohl nen bißchen was für Schwulis mit Kajal.

von tobe 14.10.2008 13:01

du scheinst die band ja schon oft gehört zu haben *prust*

von Sascha // Allschools 21.10.2008 10:22

War nie ein Fan von der Band, aber "Declaration" ist einfach nur grandios! Eingänge Songs, überraschend ausgefeiltes Riffing, alles niederwalzende Breakdowns, subtil eingesetzte Keyboard-Melodien und abwechslungsreiches, eingängiges Song-Writing. Und das beste: die cleanen Vocals (die die letzten Alben der Band komplett ruinierten) wurden praktisch auf Null reduziert. Hier trifft fetter Metal tatsächlich auf Hardcore - großes Album. Hätte ich der Band nie zugetraut.

von wuff 27.10.2008 11:20

tatsächlich sehr überraschend...finde das ding auch echt gut...nettes riffing, düstere stimmung und endlich wieder hart und brutal...die jungs haben das rad natürlich nicht neu erfunden, aber zu alten stärken zurückgefunden...

von Reno 27.10.2008 12:38

langweiliger Metalcore..schnarch.....wann verrecken diese Spacken Bands endlcih....Am anfang wars noch erträglich, da gabs Claiban, HSB, KSE, maroon kam ein wenig später und gut is.. das war interessant und hat spaß gemacht..alles was danch kam is f... trend anbiederung...

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media