Plattenkritik

Blood Stain Child - Idolator

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.11.2006
Datum Review: 02.12.2006

Blood Stain Child - Idolator

 

Ich persönlich hätte niemals gedacht, dass es so viele verdammt gute Bands aus Japan gibt, aber seit diesem Jahr habe ich in dieser Hinsicht meine Meinung komplett geändert und gemerkt, dass aus dem Land der aufgehenden Sonne sehr viele qualitativ hochwertige Platten stammen. In diese Riege reihen sich ebenfalls ohne weitere Schwierigkeiten die Melodic Death-Metaller von BLOOD STAIN CHILD ein, die auf ihrem nunmehr dritten Release „Idolator“ mit ihrem schwedisch inspirierten Death-Metal zu überzeugen wissen.

Dabei klingt die Band in keinster Weise so, als würde sie aus Japan kommen, wenn man sich die Musik anschaut könnte man auch an eine schwedische oder finnische Metal-Combo denken. Denn die Art und Weise wie BLOOD STAIN CHILD hier zu Werke gehen ist echt beeindruckend und sehr stark von solchen Heavyweights wie In Flames, Soilwork und Children Of Bodom beeinflusst worden. Dennoch verkommt die Musik der Japaner nicht zu einer bloßen Kopie. Die pfeilschnellen Drums und wirklich genialen Melodiebögen der Gitarren (die durch Keyboardsounds mit unterstützt werden) zeugen von viel Eigenständigkeit und bieten Hörvergnügen auf höchster Ebene. Der Sänger keift sich wunderbar aus und die eingestreuten cleanen Vocals, die stark an In Flames erinnern, zeigen wo der Hammer hängt. In seiner Gesamtheit ist „Idolator“ ein wirklich sehr starkes und gutes Album geworden, dass einige Death-Metal Jünger mit Affinität für Melodien für sich gewinnen wird. Vor allem die hervorragenden Gitarren-Solis sind einsame Spitze, die so in der Form höchstens noch von Children Of Bodom getoppt werden könnten. Hier was anderes als 8/10 Punkten zu geben wäre einfach nicht gerechtfertigt, da BLOOD STAIN CHILD mit „Idolator“ ein sehr fettes und abwechselungsreiches Brett vorlegen, dass den alteingesessenen Europäischen Metalbands zeigt wie es geht! Starkes Album, das vor allem durch seine Gesamtheit an qualitativ hochwertigen Songs überzeugt.

Tracklist:
1. Hyper Sonic
2. Truth
3. Final Sky
4. Live Inside
5. Ag2O
6. Embrace Me
7. Trial Spiral
8. Void
9. Type-N
10. True Blue
11. Truth (Video)

Alte Kommentare

von Saschi 04.12.2006 07:22

Hör mir gerde ein paar Lieder bei my myspace an Und bin sehr begeistert von diesen Japanern .Werde die platte,auf jedenfall kaufen.Welche Japanische Bands gibt es eigentlich so die so abrocken könnnen,gruß saschi

von Shit 04.12.2006 09:38

Die Scheibe ist der Knaller! Saugeiles Teil!

von Dario 04.12.2006 18:20

My Proof sind ganz nett, gehen aber in die Richtung Atreyu...

von saschi 05.12.2006 07:57

An Dario:Danke guter tip von dir

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media