Plattenkritik

Blue Sky Mile - Sands Once Seas

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Blue Sky Mile - Sands Once Seas

 

Ich hab’ wahrscheinlich schon seit Falling Forward-Tagen nichts mehr von Initial Records in den Händen gehabt oder gehört. Doch das vorliegende Album von Blue Sky Mile ist zumindest ein Indiz dafür, dass sich bei den Damen und Herren in Louisville nicht allzu viel geändert hat. Man scheint immer noch bedacht darauf zu sein, qualitativ hochwertige Veröffentlichungen unter die Leute zu bringen. BSM machen wie viele ihrer (ehemaligen) Labelkollegen recht eigenständigen melodischen Hardcore, der mich sowohl an alte Größen wie Dag Nasty als auch an neuere Sachen á la Camber oder …Trail Of Dead erinnert. Und die Gratwanderung zwischen Härte und Melodie funktioniert hier wirklich sehr gut. Allerdings scheint mir „Sands Once Oceans“ eher eines der Sorte Alben zu sein, die ein bisschen mehr Zuwendung benötigen und sich einem dann erst mit der Zeit vollständig eröffnen. Somit ist meine Begeisterung noch etwas verhalten. Aber wer weiß wie es damit in zwei, drei Tagen aussieht…

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media