Plattenkritik

Bobaflex - Tales From Dirt Town

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.11.2007
Datum Review: 16.12.2007

Bobaflex - Tales From Dirt Town

 

Zweifelsohne, BOBAFLEX gewinnen den Award für den Dicke- Hose- Auftritt in der Kategorie Nu- Metal. Wobei anzumerken bleibt dass die Grenzen zu sündigem Wüstenrock fließend sind. „Tales From Dirt Town” ist eine Platte auf der sich der stahlharten Eier in der Lederhose versichert wird. Entsprechend druckvoll ist auch der Sound dieses Rotzbastards geworden.

Hier und da durch Ami- Melodien und Anti- Boygroup- Harmonie- Gesang aufgelockert denken wir an Buckcherry, vielleicht die aktuelle Atreyu, ein wenig Mötley Crue. Underdog- Gestus, fragwürdige Bejahung von Kneipenlifestyle inklusive entsprechender Kost versüßen den dreckigen Geruch dieser Platte. Bum- Bum- Da- Da (kurzes Da- Da!), so ein Refrain hat noch jede Schlafmütze vom Tresen aufschauen lassen. Dass sich der schmierige Typ gleich unsere Freundin krallt hat natürlich eine handfeste Auseinandersetzung zur Folge aber Hey- Er hat es nicht anders gewollt. Definitv eine Scheibe zum Motorrad fahren und Sonnenbrille zurechtrücken. Aber immer dran denken, am Montag pünktlich auf der Arbeit erscheinen. Spaß mit Maß.

Tracks:
1. Sellout
2. Born again en
3. That ole speed
4. Satisfied
5. Need a drink
6. Savior
7. Be with you
8. I still believe
9. Goodbye
10. One bad day
11. Paranoid
12. Home

Autor

Bild Autor

Sebastian K.

Autoren Bio

Suche

Social Media