Plattenkritik

Boozed - One Mile

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.05.2009
Datum Review: 04.05.2009

Boozed - One Mile

 

Auf meiner Liste der klischeeträchtigsten Bandnamen rangieren BOOZED aus dem niedersächsischen Bramsche ganz weit oben. Was mag den Hörer da wohl erwarten? Na klar, dicke Eier und Männer-Rock’n’Roll….

Wer Überraschungen mag der ist bei BOOZED sicher ganz schlecht aufgehoben. Man bekommt exakt das was man erwartet: AC/DC trifft THE BONES – THE ROLLING STONES meets THE BACKYARD BABIES. Diese Dichotomie ließe sich bei entsprechender Kenntnis bis zum Erbrechen fortsetzen, nötig ist es jedoch nicht, um den „Spirit“ der Mannen einzufangen. Qualitativ zockeln die „Suffköppe“ jedoch allen genannten Brüdern im Geiste einige Meilen hinter her. Instrumente werden zwar (wie es sich gehört als Rocker) aus dem Effeff beherrscht, zum Mitmachen animieren die Songs trotzdem kaum. In den schnelleren Momenten funktioniert das Konzept noch relativ passabel (“You Gotta Go Again“, “Hypnotic Magnetic“), geht es jedoch eher auf Schmusekurs („One Mile To The Moon“) fällt mir nur das Stichwort „Altherrenrock“ ein.

Wer auch bei 30° Celsius im Schatten am örtlichen Baggerloch auf seine Lederjacke schwört und auf seine Dosis 80s Solis nicht verzichten mag, der kann BOOZED ruhig mal auschecken…der Rest kann es getrost sein lassen. Ach ja: DVD gibt’s beim Kauf obendrauf.



Tracklist:

01. Save Me
02. This Ain’t My City
03. You Gotta Go Again
04. Circus
05. Speak By The Haze
06. Easy
07. One Mile To The Moon
08. Hypnotic Magnetic
09. Don’t Hold Back
10. Asphalt’s Burning
11. Trouble
12. Next Door

Alte Kommentare

von Chris 05.05.2009 17:24

Hm, kann mich nicht erinnnern, daß ne Rock´n Roll Scheibe bei Euch mal gut abgeschnitten hätte. Ihr seid halt tief in Euren Herzen doch kleine Bollos!

von dann sag doch mal 05.05.2009 17:34

ne scheibe die gut ist ?

Autor

Bild Autor

Christian Schroub

Autoren Bio

Suche

Social Media