Plattenkritik

Break The Sky - With Plans To Carry You To The Edge Of The Cliff

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 27.10.2006

Break The Sky - With Plans To Carry You To The Edge Of The Cliff

 

Break The Sky begrüßen uns auf ihrem Release „With Plans To Carry You To The Edge Of The Cliff” zu ihrer furiosen Interpretation von Metal und Hardcore. Mit vier Songs wird uns der Verstand weich gekocht und uns ein brutales Brett vor den Latz gefeuert, das es in sich hat! Musikalisch orientiert sich das Gnaze an Größen wie Converge und ein wenig Botch. Das bedeutet, dass wir hier fiese Schreiattacken zu hören bekommen und die gewisse Prise Chaos, die erst so ein Release erwähnenswert macht. Die Band fährt auch mit ihrem Sound nicht schlecht und vermittelt uns von der ersten Minute an, dass Sie sich nicht mit dem Standard abgeben möchten. Der Gesang, der durch markiges Schreine, brüllen, oder sprechen gekennzeichnet ist, schafft eine bedrohliche, zum teil schon fast nihilistische Atmosphäre, die es einem schwer machen, dieses brutale Monster durchzuhören. Manchmal sind die Jungs ein wenig zu holprig unterwegs und ihnen hätte wahrscheinlich ein wenig mehr Zeit im Studio gut getan, nichtsdestotrotz ein nettes Release für Freunde der extremeren Gangart. Abwechselungsreich ist das Ganze auch, dementsprechend kann ich die Band auch bedenkenlos an Fans von älteren Converge und Glass Casket empfehlen. 4 Songs, die kompromissloses Chaos im Metalcore-Gewandt bedeuten! Dafür gibt es dann auch 5/10 Punkten

Tracklist:
1. The Orchids Have benn Set Ablaze
2. I Work The Grave Shift, Doesn't Mean I Stopped Caring
3. Dementia Is What the Old Folkes Call Cabin Fever
4. Hello Mexico'

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media