Plattenkritik

Burst - Lazarus Bird

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.09.2008
Datum Review: 18.09.2008

Burst - Lazarus Bird

 

Drei Jahre nach "Origo" scheinen BURST mit ihrem neuen Album eine Art Wiederauferstehung feiern zu wollen. Der Name "Lazarus Bird" suggeriert jedenfalls zunächst einen solchen Schritt ("Lazarus von Bethanien wurde nach dem Johannesevangelium von Jesus von den Toten auferweckt und ist heiliger diverser Kirchen"). Im Zusammenhang mit dem gepeinigten, tieftraurigen schwarzen Vogel auf dem genialen Coverartwork von Orion Landau erhält der Albumname jedoch eine ganz andere Bedeutung. Dies allein zeigt die Herangehensweise der Schweden, die nicht die Kompaktheit des Vorgängers kopierten, sondern gänzlich zu neuen musikalischen Ufern aufgebrochen sind. BURST lassen sich nicht fassen, sie lassen sich nicht so einfach begreifen. Sie spielen mit dem Zuhörer und verlangen ihm einiges ab. So trifft progressiver Rock der 70er Jahre auf Hardcore, so treffen jazzige Passagaen auf Klangteppiche tiefster Ruhe, Oasen der Sanftheit paaren sich mit verdrehten Klängen, die mit Blast Beats und heftigerem Stoner Rock unterlegt sind. Aber über alledem schwebt eine epische Einheit, die das Ganze an den Rändern zusammenhält. Auch helfen Metal und Groove, damit die große Last des Werkes nicht in der Mitte durchbricht. Die Songs auf "Lazarus Bird" sind sehr facettenreich und äußerst lang, teilweise zehn Minuten, ohne jedoch zu langweilen. Sie lassen den Hörer teilhaben an der Schönheit und Brillianz moderner, athmosphärischer Kopfmusik, die jedoch auch mächtig Arsch treten kann. Die mehrschichtigen Gesangspassagen schnüren die Luft ab, die atmende Produktion dreht dann endgültig den Hahn zu. Der letzte Tropfen BURST ist die Essenz alles bisher Gesagtem, dieser muss gut aufgehoben werden, darin befindet sich das, was die Musik im Innersten zusammenhält. Eigentlich sind Worte zur Beschreibung dieses Albums viel zu schwach. "Lazarus Bird" ist schlicht essentiell und unglaublich!

Tracklist:
01. I Hold Vertigo
02. I Exterminate The I
03. We Are Dust
04. Momentum
05. Cripple God
06. Nineteenhundred
07. (We Watched) The Silver Rain
08. City Cloaked

Alte Kommentare

von Chris 18.09.2008 21:03

Ein Wort: Hammer! Das Ding ist der Wahnsinn!

von man... 18.09.2008 22:05

...konnten Ihr letztes Album noch toppen! Ganz große Band und geniales Album!

von Thatrick 19.09.2008 09:13

Mir persönlich gefällt Prey On Life besser als der Nachfolger Origo... aber was ist das? Was zur Hölle ist Lazarus Bird? Haben die Jungs in letzter Zeit viel Mastodon gehört? Das Album rockt und frickelt, es verstört und es versöhnt. Danke für dieses Meisterwerk!

von itchy 23.09.2008 08:09

unglaubliches album...ziemlich schwer und nicht einfach zu hören, aber das zuhören macht laune. aber stimmt, an manchen stellen hamse zuviel mastodon gehört. aber ok, is ja nich verkehrt

von tice 25.09.2008 11:17

Sauberes Album von vorne bis hinten einfach nur geil! Kommt für mich dieses Jahr unter die Top Ten zusammen mit Meshuggah, Textures und Gojira. Da müssen MAstodon im nächsten Frühjahr kräftig nachlegen... aber das schaffen sie bestimmt.

von sikfuk 26.09.2008 14:19

Wegweisend! Endlich mal wieder ein richtig intensives, forderndes und angenehm "anderes" hartes Stück Musik! Mehr davon! Jemand noch einen Tipp für mich?

von Clement // Alschools 26.09.2008 14:29

Geht in eine total andere Richtung aber AFTER THE BURIAL ist mit "rareform" ein starkes progressives Album gelungen

von ole 26.09.2008 15:51

Myspace Songs hören sich sehr fein an :) Schöne Weiterentwicklung Versuchen mal Battle Of Mice Stolen Babies, Between The Buried And Me -Colours sleepy time gorila museum Ephel Duath Kayo Dot maudlin of the well

von man... 26.09.2008 18:35

...wegweisend und fordernd...check mal "the goliath" von orgone. ...für ganz harte Nerven empfehle ich "outre" von portal! Sehr intensives Album!

von ian [ttr] 26.09.2008 19:33

@sikfuk: -trenches -exotic animal petting zoo mehr fällt mir gerade nicht ein. halt dich aber auf dem laufenden;)

von ole 28.09.2008 22:58

auch noch: SikTH Melt Banana

von sikfuk 29.09.2008 09:10

Besten Dank für die Tipps! Da werde ich mich mal durchwühlen :o)

von broooot 09.10.2008 01:11

burst können alles!

von Killswitch Engage 09.10.2008 14:46

Ja, unbedingt SikTh anhören ! Unglaublich geile Band, leider aufgelöst. Die MySpace-Songs von Burst klingen gut.

von Mogli 29.12.2008 22:35

Schliesse mich an, tolles Album. Noch intensiver jedoch wirklich die bereits genannten Exotic Animal Petting zoo. Grosses (Kopf-)Kino

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media