Plattenkritik

COR - Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 06.03.2009
Datum Review: 08.02.2009

COR - Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere

 

COR aus Bergen veröffentlichen via Rügencore ihr bereits Sechsten Album und betiteln es mit dem durchaus gelungenen Namen „Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere“. Musik inspiriert von dem Menschlichen Umfeld der Band und den aktuellen Geschehnissen in der Welt. Das klingt vielversprechend und macht sich allein durch den Albumtitel sehr interessant.

Legt man den Silberling dann in den Player wird man glatt enttäuscht. Dumpf klingende Plattitüden, miese Produktion und schlechte Songs. Vielleicht ist der DIY Gedanke ja das höchste der Gefühle, trotzdem nervt gerade der gleichnamige Song durch seine unglaublich dümmlichen Lyrics. COR haben den wohl phantastischsten Albumtitel gewählt den man nur wählen konnte und setzen alle 13 Songs völlig in den Sand. Sehr schade, wenn man bedenkt was man erwartet hat, bei diesem Titel.

Tracklist:
01. Anti-pop
02. Diy
03. Echo
04. Das tier
05. Trashrock terror
06. Ein ganz normaler tag
07. Geld
08. Engel
09. Sünde
10. Gott
11. Freiheit
12. In beton
13. Geräusch

Alte Kommentare

von Rumpel 08.02.2009 18:37

... hmm.. schade.. ich finde das cover echt schick

von vnv 09.02.2009 13:11

das cover erinnert netterweise an gesichter d. todes...

von ben 11.02.2009 13:42

Das ist echt totaler Müll. Warum wird sowas veröffentlicht????

von Powle 22.02.2009 15:55

Baltic Sea 4 Life!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media