Plattenkritik

CULT OF LUNA - Years In A Day (Live at La Gaîté Lyrique: Paris)

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.04.2017
Datum Review: 12.05.2017
Format: DVD

Tracklist

 

1. The Sweep
2. Light Chaser
3. Echoes
4. Owlwood
5. I: The Weapon
6. Waiting For You
7. Marching To The Heartbeats
8. Finland
9. Back To Chapel Town
10. And With Her Came The Birds
11. Thirtyfour
12. Dim
13. Dark City Dead Man

Band Mitglieder

 

Johannes Persson - Guitars and Vocals
Magnus Lindberg - Drums and Studio-Engineering
Andreas Johansson - Bass
Fredrik Kihlberg - Guitars and Vocals
Kristian Karlsson - Keyboard and Vocals
Thomas Hedlund - Drums and Percussion

CULT OF LUNA - Years In A Day (Live at La Gaîté Lyrique: Paris)

 

Seit kurzem steht mit "Years In A Day" die zweite Live-DVD der schwedischen Post-Metaller CULT OF LUNA in den Startlöchern. Eines gleich vorweg, wer von einem derartigen Dokument wilde Bühnenaction, Pyros und ein total durchdrehendes Publikum erwartet, der sollte lieber zu Veröffentlichungen anderer Bands greifen. "Years In A Day" ist ein audiovisuelles Erlebnis ganz eigener Coleur und entpuppt sich als Gesamtkunstwerk, für das man genügend Zeit, Geduld und eventuell die ein oder andere Flasche Rotwein einplanen sollte. Der vorliegenden Konzertfilm eignet sich nämlich bestens, um für knapp zwei Stunden zu versinken und die Welt um sich herum zu vergessen, wenn man sich denn darauf einlässt.

 

Kenner der Band wissen, CULT OF LUNA machen keine Musik für "mal eben so nebenbei" und dieses Prinzip gilt ebenso für "Years In A Day". Die in glasklarem Soundgewand präsentierte Musik ist es dann auch, die bei dem in Paris aufgezeichneten Konzert im Vordergrund steht. Keiner der Musiker gibt den extrovertierten Showman und versucht sich ins Zentrum der Aufmerksamkeit drängen, die sechsköpfige Band tritt als Einheit auf. Dies wird besonders durch die einerseits dezente, andererseits absolut effektive Bühnenbeleuchtung untermauert, denn tatsächlich befinden sich die Musiker während des gesamten Auftrittes im Zwielicht und wirken wie schemenhafte Schattengestalten, deren Gesichter man nur in Ansätzen erkennt. Die Bühne ist für die Dauer einzelner Songs weitestgehend in einzelne Farbtöne getaucht, die stets wunderbar zur Stimmung der Nummern passen. Weißes Licht und ruhige elektronische Parts erwecken den Eindruck einer nächtlichen UFO-Landung, rote Beleuchtung und brachiale Ausbrüche nehmen den Zuschauer mit auf einen Spaziergang durch den Vorhof der Hölle.

 

Dabei rattern CULT OF LUNA nicht einfach nur ein Best-of-Programm runter, vielmehr bilden die Songs, auch durch ihre teilweise repetitive Art, ein großes Ganzes und nehmen den Zuschauer mit auf einen emotionalen, oft unwirklichen Trip. Mal stellen ausgedehnte Ambient-Passagen die Nerven auf eine Zerreißprobe, mal türmen sich brachiale Song-Monolithen meterhoch auf und mal wirkt die Musik der Schweden in ruhigen Momenten regelrecht zerbrechlich. Auf solchen Firlefanz wie Ansagen wird nahezu komplett verzichtet, in den kurzen Pausen hört man nur den begeisterten Jubel des Publikums, das während der Songs ehrfürchtig schweigt und das Treiben auf der Bühne und in den eigenen Gehörgängen verarbeitet.

 

Die Verschmelzung von Musik und effektiver Beleuchtung macht aus "Years In A Day" ein fesselndes, hypnotisches, ja regelrecht kultisches und in der Konsequenz unglaublich intensives Erlebnis, das Zuschauer wie Musiker für knapp zwei Stunden gefangen nimmt und mitreißt. Letztere stehen nämlich trotz ihrer dem Zwielicht geschuldeten Quasi-Anonymität keineswegs wie angewurzelt auf der Bühne sondern Bangen, Wogen und geben sich dem Fluss ihrer Musik ganz hin, aber eben ohne dass dabei jemand besonders im Rampenlicht steht.

 

Wie auch die Musik von CULT OF LUNA ist "Years In A Day" eine Erfahrung, auf die man sich einlassen muss. Damit ist die DVD sicherlich nicht für jedermann geeignet, wer sich jedoch die Zeit nimmt und sich dem Trip hingibt, wird mit einem einzigartigen Live-Dokument belohnt. Dem Mondkult bereits verfallene Anhänger müssen ohnehin zugreifen.

 

Anmerkung: Das Review bezieht sich ausschließlich auf den Konzertfilm, etwaiges Bonusmaterial lag nicht vor. Da es sich bei der Veröffentlichung um einen Livemitschnitt handelt, sehe ich von einer Bewertung nach Punkten ab. Dennoch spreche ich eine klare Empfehlung aus, weil "Years In A Day" durchaus als künstlerisches Gesamtwerk abseits herkömmlicher Live-DVDs betrachtet werden kann.

 

Autor

Bild Autor

Hans

Autoren Bio

Meine großen Leidenschaften: Literatur und laute Musik. Plattenkritiken liegen nahe.

Suche

Social Media