Plattenkritik

Carnifex - The Diseased and The Poisoned

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.06.2008
Datum Review: 12.05.2008

Carnifex - The Diseased and The Poisoned

 

In die zweite Runde gehen CARNIFEX mit "The Diseased and The Poisoned", die mittlerweile bei Victory unter Vertrag stehen. Das Debüt der Band aus Southern California "Dead In My Arms" war 2007 ein Kracher im auflodernden Deathcore Boom, nun muss sich bereits ein Jahr später mit dem Nachfolger beschäftigt werden.

Im Dschungel des der Band anhaftenden Genres gibt es große, kleine, gefährliche und weniger angsteinflößende Tiere. CARNIFEX müssen unbedingt in die Kategorie klein aber gefährlich eingestuft werden. Klein deshalb, da sowohl zum Debüt als auch zur Konkurrenz kaum stilistisches Auseinanderfallen der szenetypischen musikalischen Herangehensweise konstatiert werden muss. Allerdings verlieren sich CARNIFEX nicht permanent in Raserei oder Stakkato Riffgewichse, sondern lassen absolut Old School Thrash Metal Parts in ihren Bandsound fließen. Und auch melodische Passagen sind dem übelst keifenden bzw. kellertief röchelnden Sänger Scott nicht fremd. Gefährlich aber sind sie wegen der transportierten Beklemmnis und der schieren Ekelhaftigkeit diverser Parts. Da heben sie sich wohlwollend von der Szene ab und stechen das ein oder andere Mal tödlich zu. Wo andere nur ein beiläufiges Kopfnicken oder abfälliges Abwenden empfangen, ernten CARNIFEX ein "Hölle Hölle Hölle".

Verschweigen werden soll nicht, dass im Vergleich zum Vorgänger keine einschneidenden Veränderungen im Bandsound festzustellen sind und "Dead In My Arms" einen Deut besser, weil etwas brutaler und weniger vorhersehbar, war.

Mit ihrem Victory Einstand haben die Deathcore Recken ein gutes, wenn auch in vielen Dingen herkömmliches Album abgeliefert. Aber wenn es denn ein Album für die einsame Insel aus dem höchst strapazierten Gebräu "Death Metal gepaart mit Hardcore" sein soll, dann doch bitte beide CARNIFEX Scheiben.

Tracklist:
1. Suffering
2. In Coalesce With Filth And Faith
3. The Nature Of Depravity
4. Adomment Of The Sickened
5. Innocence Died Screaming
6. The Diseased and The Poisoned
7. To My Dead And Dark Dreams
8. Sadistic Embrace
9. Answers In Mourning
10. Aortic Dissection
11. Among Grim Shadows
12. Enthroned In Isolation

Alte Kommentare

von takethat 12.05.2008 16:27

da ihr schon nen review der neuen carnifex hier habt wie siehts mit der neuen beneath the sky aus? kommt da auch demnächst das review zu?

von Clement // Allschools 12.05.2008 17:58

Ist mir noch nicht als Promo zwischen die Finger gekommen...

von Hurensohn 13.05.2008 05:49

Find ich besser als die Platte davor aber es fehlt so ein "Hit" wie Lie To My Face..

von MUnkvayne 13.05.2008 21:15

das debüt is nach dem ersten hören irgendwie frischer.

von Hurensohn 14.05.2008 13:04

Find außerdem positiv das sie sich nicht mehr so arg nach SS anhören. (:

von lustig 14.05.2008 13:25

rat mal wer früher da war ...

von Deathcore Digger 23.05.2008 11:49

Carnifex ist einfach göttlich. Lächerlich Carnifex mit SS gleichzustellen. Es gibt viele Bands, die so ähnlich im Gesang sind wie SS, zB Whisteria Cottage.

von tobe 23.05.2008 12:32

is ja nich so dass man in dem genre viele möglichkeiten hat sich zu unterscheiden, hehe ich find trotzdem alle geannnten bands mehr oder weniger dufte, wobei mir suicide silence am besten gefallen...

von 7 angels 23.05.2008 12:57

absolut langweiliger shice

von Luke // Allschools 24.05.2008 11:45

Ach, die Bands werden nur noch verzeizt....Die gleiche Scheiße wie bei Emmure, kein Jahr später soll schon der Nachfolger kommen...Das bei dem ganzen Touren nichts "weltbewegendes" zustande kommen kann ist ja wohl verständlich...

von jonas 30.05.2008 01:04

schließe mich 7 angels an. absolut langweilig..

von Horsti 01.06.2008 15:24

Sehe das genauso wie Luke. Bei Beneath The Sky ja auch genau das Selbe. Und alle bei Victory...

von alter! 09.07.2008 19:21

SEHR SEHR GEIL

von Matze 07.01.2009 14:48

habs mir mal gegönnt, mir gefällts soweit ganz gut.. nur wie schon angesprochen.. man kann halt keinen Hit rausfinden.. trotzdem ist es ganz gut wenn man mal bock hat eins auf die Mütze zu kriegen .. einige gute Breakdowns findet man hier auch

von xEndorsedByHatex 02.12.2010 15:45

alter seid ihr..., "In Coalesce With Filth and Faith" is ja wohl der überhit auf der platte und susi is einfach mal langweilig un null brootal im gegensatz zu carnifex

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media