Plattenkritik

Chäirwalk - Still No.One

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 04.10.2006

Chäirwalk - Still No.One

 

Die Hamburger Jungs von CHÄIRWALK machen bereits seit 10 Jahren zusammen Musik und nehmen so gut wie jeden Gig mit, der Ihnen über den Weg läuft. Obwohl die Band aus der Stadt der Indie/Pop-Bands stammt, haben sie mit der sog. Hamburger Schule gar nicht am Hut. Hier wird schweinisch gerockt und derbe auf den Putz gehauen, bis die Wände wackeln! Auf der Bühne lässt das Trio um Frontmann Erik auch mal gerne den Berserker raushängen, um dort ihre ganze Energie zu Tage zu bringen.

Vor "Still.No One" haben CHÄIRWALK bereits 5 EP's veröffentlicht, wobei ihre musikalischen und technischen Fähigkeiten im Laufe der Jahre immer weiter fortgeschritten sind, so erklärt Drummer Tim. Auf ihrer neuen Platte hat sich alles ein wenig mehr zugespitzt. Der Gesang geht mehr in Richtung Schreien, und "durch das konsequente Vermeiden von Unwichtigem wirkt das Album vielleicht etwas brutaler", meint Frontmann Erik.

Hier wird sich geradlinig auf das Wesentliche konzentriert. Fette Gitarrenriffs und ein enorm ausdrucksstarker Gesang machen CHÄIRWALK zu einer mehr als interessanten (Stoner-)Rockband. Wollen wir mal hoffen, dass sie nach ihren 10 Jahren Bandgeschichte bald einen kompetenten Produzenten finden, der die Band durch einen letzten Schliff in einen wahren Diamanten verwandelt.

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media