Plattenkritik

Come What May - Innocence Is Treasure

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Come What May - Innocence Is Treasure

 

Muaahhhh....Melancholie, Gänsehaut, Tränen....seuftz, was mir nicht alles einfallen würde wenn ich das erste Stück auf der CD höre. Ein wunderschöner Insturmental Song mit Klavier und Syntie, der einen verzaubt. Doch dann beim zweiten Song legen CWM richtig los. Emo-Punkrock der mir (das heisst was!!) gefällt. Wenn der Sänger los legt, schlägt ne Bombe eine. Krankes Geschrei, aber nicht so nervend wie ich das von Emobands gewohnt bin. Ab und an Sprechparts, klar - müssen ja sein - typisch :-). Dazwischen kommt nochmal ein Instrumental und der letzte song nochmal so ein todtrauriges ruhiges Lied, das dann aber gesungen wird. Bestimmt ist die CD Stimmungsabhängig, aber wenn sie dann im CD-Player landet, dann passt sie richtig!!!

Die Texte machen mich nachdenklich, teilweise sehr persönlich. Hier merkt man natürlich wie gefühlvoll CWM an die Sache ran gehen, ist ihnen gut gelungen.
Das Booklet is schön aufgemacht mit etwas verwirrenden motiven im Hintergrund. Mit Texten und ein paar Fotos. Kauft euch die CD, und findet sie genauso schön wie ich.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media