Plattenkritik

Costas Cake House - 555

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Costas Cake House - 555

 

Nachdem es diese Band schon fast so lange gibt wie ich denken kann haben es CCH nun endlich geschafft ihre reste Full Length rauszubringen. Wieder ziemlich abgefahren aber auch wieder etwas anderes. Um diese Musik zu beschreiben bedarf es etwas mehr als ein paar Schlagwörter. Manchmal sind sie so wild, dunkel und grindig wie meine wüstesten Alpträume, manchmal wird das verrückte Geschrei von recht melodiösen Gitarren untermalt, dann wieder ein paar heftige Moshparts und dann wieder übelster Schwedenmetal Sound. Hinzu kommen ein paar sehr experimentuelle Passagen die es wirklich in sich haben, genaus wie der ruhige Klavierpart bei Solitude A.K.A. Danke Arschloch.
Was so absolut hart bei CCH ist, das die Band nur auf deutsch singt und man einfach doch genau NICHTS versteht! Dafür sind die Texte um so deutlicher und politisch.
Das Booklet kommt im höchsten hochglanz und ist ziemlich gut geworden.
Insgesamt muss leider sagen das es mir persönlich einfach zu abgedreht ist, aber das Ding kommt mit einem guten Sound und ist für alle die auf Bands wie Entombed, Converge, Caliban oder ZAO stehen.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media