Plattenkritik

Dawn Of Mankind - Conquer The Demons

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.12.2006
Datum Review: 16.02.2007

Dawn Of Mankind - Conquer The Demons

 

„Conquer The Demons“ ist das Debütdemo des Fünfers mit dem Namen DAWN OF MANKIND. Die Band aus Eindhoven liefert 1a Chugga-Chugga-Moshcore. Nicht mehr und nicht weniger.

„Conquer The Demons“ verteilt sechs Bunkerschellen in einer viertel Stunde. Um es mal vorweg zu nehmen, klingt das Ganze wie eine Schnittmenge aus KICKBACK und BORN FROM PAIN zu Anfangszeiten. DAWN OF MANKIND versteht es, den Nagel im puncto Brutalität auf den Punkt zu treffen. Die Tracks sind schnell, geradeaus und werden durch abschließende Moshparts abgerundet. Hier sind keine großen Innovationen zu erwarten, es gibt einfach was aufs Maul. Ziemlich eigenständig wie angepriesen geht’s es hier nicht zur Sache, aber dafür wird auch nicht großartig herumexperimentiert. Chugga-chugga-Riffs, Doublebassattacken, Beatdowns und sogar Two-Step-Parts sind die Hauptkomponenten der sechs Songs. Die Vocals sind langgezogen, kratzen und erinnern an Stephan KICKBACK. Leider etwas schwach auf der Brust ausgefallen sind die Backups. Im Gegenteil dazu sind die Moshparts fett.

DAWN OF MANKIND haben mit ihrem Debüt ein solides Werk abgeliefert. Könnte mir vorstellen, das die Band live eine brutale Performance liefert. Für die Zukunft bestimmt eine Combo, die man sich merken kann.

Tracklist:

1. All Out War
2. Untruth
3. Hawthrone
4. Conquer The Demons
5. Let The Past Be The Past
6. Nothing To Pray For

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media