Plattenkritik

Days In Grief - S/T

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 09.03.2008

Days In Grief - S/T

 

Wenn der Vorhang fällt. Es waren unglaublich emotionale Momente, doch schöner hätte ein Abschied nicht sein können. Kurz vor der Jahreswende trat man das letzte Mal gemeinsam vor heimischem Publikum an. Das letzte Riff wurde gespielt, der Saal ein letztes Mal zum Kochen gebracht um sich anschließend noch ein letztes Mal auf Händen tragen zu lassen. Band und Publikum verabschiedeten sich sichtlich gerührt voneinander und als vertonter Abschiedsgruß gaben die Kölner Jungs noch ihr letztes, selbstbetiteltes Werk mit auf den Weg.

8fach wird das wohl ausgereifteste Material der Bandgeschichte aufgefahren und bewegt sich abwechslungsreich in dem bereits mit dem Vorgängerwerk "Behind The Curtain Of A Modern Tomorrow" gefestigtem Spannungsfeld zwischen Hardcore und Metal mit einer ausgeprägten Punkattitüde. Selten unterschreitet man die 4minuten-Marke und übt sich in ausgesprochener Intensität, die vor allem durch die Stimme von Frontmann Jörg Ahrens getragen wird. "This Might Be The Last Song I Write In My Life" heißt es bei "Gratitude" und wir können einfach nur hoffen, dass dem nicht so ist und die einzelnen Mitglieder ihre Kreativität in anderen Projekten ausleben. Trotz dieses großartigen, letzten Releases bleibt natürlich der fade Beigeschmack des musikalischen Ablebens von DAYS IN GRIEF. "The Last Verse, The Last Chords, Close This Chapter Of My Life In Grattitude", sentimentaler war auch nicht das Abschiedskonzert…


Tracks:

1. Alienated Confidence
2. Now It's Dead
3. Tonight I Dance For The Extreme
4. The Beauty Of Silence (When Wheels Stand Still)
5. The Time For You Will Come
6. Rebuild
7. Initiation-Disease
8. Gratitude

Alte Kommentare

von Raphael 10.03.2008 00:30

Wahre Worte. Bei Days in Grief hatte ich immer beim Hören der Platten den Drang das ganze verdammt nochmal live zu erleben. Als ich vom letzten Konzert hörte und vom Sold-Out war mir klar das ich das niemals mehr erleben werde. Durch Glück (danke rene) dann doch noch hereingekommen und nun beim hören der super EP habe ich denselben Drang wie immer. 3 Super Platten. 3 Super Konzerte. Danke DIG

von Stefan 10.03.2008 09:47

Ja das Konzert war echt der hammer! Besser hätte es nicht sein können. Wenn du bei der CD mal 9 min nach dem letzten song spulst dann findest du noch einen bonustrack. Das ist der erste song den DIG jemals geschrieben haben. Lohnt sich!

von awwaf 11.03.2008 21:52

ist dieses album nicht limitiert?

von alex 12.03.2008 18:28

@awwaf nee soweit ich weiß ist die nich limitiert...also noch kannst du die hier auf jeden fall kaufen: http://hamburgrecords.com/ osc/catalog/product_info.php?cPath=70_71&products_id=820 ich hab die platte glücklicherweise auf dem abschlusskonzert kaufen können!

von Shiz 20.03.2008 12:25

Ganz großes Kino, wunderschöne Platte

von penguin-in-the-desert 20.03.2008 14:30

Erstmal vorweg: DIG sind eine Ausnahmeband gewesen. Aber diese Platte deutet an, wo es hingegangen wäre. Und da muss ich sagen, dass es vielleicht nicht ganz sooo schlecht ist, dass es sie nicht mehr ...

von fu 20.03.2008 22:57

ganze genau

von sno 29.11.2008 19:38

Auf diesem Album ist mit das beste Material das ich jemals in meinem Leben hören durfte... Instrumental 10/10 Textlich 10/10 Umsetzung 10/10

von otti 18.08.2009 21:20

sno übertreibt

von Scythe 28.10.2009 14:48

Super Album, genialer Schlusspunkt.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media