Plattenkritik

Dead Reprise - Day Of Defiance

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.11.2007
Datum Review: 23.11.2007

Dead Reprise - Day Of Defiance

 

An dieser Stelle muss den Jungs von DEAD REPRISE zunächst einmal der Titel für die sympathischste Platteninfo, die ich seit langem gelesen hab. In besagtem Blättchen spricht man von einer simplen Platte, die nicht den Anspruch hat sich großartig vom bekannten Pfad zu entfernen und großartig rumzuexperimentieren. Weiterhin schreibt man …

"This is music made for people who are ugly, big and ugly again, it’s made for those that need to express the violent rage that flows within them. Bad day at work, problem with your girlfriend, just been robbed, the simple solution is easy, put on “DAY OF DEFIANCE” and after 38 minutes, you will feel better, much much better."

Ich kann mich zwar nicht gerade besagter Zielgruppe zugehörig fühlen, aber "Day Of Defiance" hat es mir einfach angetan. Ausgereifter Uptempo Hardcore mit saftigen Mosheinlagen, krachenden Gangvocals und immer wieder bombastischen Subbass Attacken trifft genau auf jenes Nervenzentrum welches nachhaltig und regelmäßig zum Tanz bittet. Würde man das aggressive Treiben zwischen der Energie von TERROR dem Groove von TEAMKILLER und der metallischen Cleveland Breitseite von INTEGRITY und RINGWORM geografisch ganz gerne gen Benelux schieben, überraschen DEAD REPRISE hingegen mit einer schwedischen Herkunft. Hier wird 15-fach Dynamit unters Volk gebracht und ohne Ausfälle gearbeitet. "Damnation" und der Titeltrack "Day of Defiance" sind nur zwei der Highlights dieser Platte, welche man trotz ihrer Simplizität unbedingt mal auschecken sollte.


Tracklist:

01. My Fight
02. Taste of Suffering
03. Damnation
04. Dead End
05. The Fall Of Perfection
06. Day of Defiance
07. Alone in Despair
08. True Love
09. The Pain Goes On...
10. Life Or Death
11. Nothing To Prove
12. Forever Enemy
13. Embrace the Poison
14. The Legacy Of Kings
15. The Struggle Continues

Alte Kommentare

von pain 23.11.2007 00:02

yo, dickes teil... kann einiges! wenn du mich fragst, besser als die neue terror EP.

von kane 23.11.2007 08:49

find die scheibe auch ziemlich geil!

von FKK 23.11.2007 08:54

Monster! Ich war sofort an Raised Fist erinnert. Zusammen mit der neuen Sworn Enemy zur Zeit meine Aggrofaves

von Pete / taketherisk.net 23.11.2007 10:39

Erinnern mich verdammt an BLACKLISTED - sehr geiles Album!

von blake schwarzenbach 23.11.2007 12:37

gut, jetzt wissen wir alle, dass der autor sich nicht als hässlich einstuft. glückwunsch.

von pain 23.11.2007 14:17

"big and ugly" bitteschön und ich denke man sollte die portion humor dabei nicht vergessen..

von jenny 23.11.2007 14:18

mag das review.. super pladde!

von freddy 29.11.2007 07:52

super pladde!!

von kash 12.12.2007 09:24

wow... echt gutes album!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media