Plattenkritik

Deaf Penalty - 100 Reasons to die

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Deaf Penalty - 100 Reasons to die

 

Deaf Penalty melden sich genau nach einem Jahr mit ihrer zweiten Veröffentlichung zurück. Diese Aufnahmen waren eigentlich für einen Split mit Freak Ed (auch eine Finnische Punkband) gedacht, da diese Band sich leider aufgelöst hat, bringt Fullhouse nun eben die Deaf Penalty alleine raus. Mit den 9 Songs liegen sie irgendwo zwischen ner Full Length oder MCD. Aber um endlich auf die Musik zu sprechen zu kommen, DP haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die neuen Lieder beinhalten etwas mehr Melodie, vor allem die Gitarre und die Stimme. Ihre Mischung aus Punkrock und Oldschool klingt frischer und erwachserer. An ihren Texten hat sich nix geändert, sie sind noch immer relativ depressiv. Vielleicht liegt es daran, das man in Finnland die Sonne und Wärme etwas mehr vermisst als bei unsJ .

Für Deaf Penalty stehen alle Türen noch offen. Eine richtige Tour durch Europa würde der Band sehr gut tun. Empfehlenswert!!!!

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media