Plattenkritik

Deep Eynde - Bad Blood

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.05.2007
Datum Review: 09.05.2007

Deep Eynde - Bad Blood

 

... und wieder einmal liegt ein Release von People Like You auf meinem Schreibtisch, welches aufzeigt, dass Punkrock noch lange nicht ausgestorben ist, und dass es wirklich noch talentierte (Street-)Punk-Bands auf diesem Planeten gibt. Die in Südkalifornien beheimateten THE DEEP EYNDE sind eine dieser Bands, die den konventionellen Streetpunk interessant mit Gothic- und Rock'n'Roll-Elementen verbindet.

Ihr neues Album "Bad Blood" ist im Gegensatz zum Vorgänger "Shadowland" wesentlich ausgereifter und streckenweise auch melodischer ausgefallen. Thematisch dreht sich alles um die Menschen, die in letzter Zeit eine schlechte Beziehung durchgelebt haben, wobei die Romantik völlig ausgeschlossen wird. Düster und melancholisch schaffen es THE DEEP EYNDE dreizehn abwechslungsreiche Songs auf ihrem neuesten Silberling unterzubringen, die ebenfalls eine kleine Hommage an ihre Heroen von The Damned, Ramones und The Misfits beinhalten. - Die Einflüsse der Band sind zweifelsohne unüberhörbar.

Alle Fans von Gothic/Horrorpunk, die auf wahre Singalongs stehen, sollten diese Platte unbedingt auschecken.

Tracks:
1. Kiss of violence
2. We don't care about you
3. Date from hell
4. Casualty of love
5. Teenage rejected
6. Divide the day
7. Lonely wolves
8. The calling
9. Christfuck
10. Under the knife
11. Sik of you
12. Song for sinners
13. Zombie kids

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media