Plattenkritik

Despise - Some Noise In Your Silence

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.06.2007
Datum Review: 31.07.2007

Despise - Some Noise In Your Silence

 

„Wenn es mal was länger dauert“. Das Motto haben sich anscheinend die Schweizer Jungs von DESPISE auf die musikalischen Fahnen geschrieben. Das Gründungsjahr der Band liegt nämlich seit 1998 etwas weiter zurück. In den letzten Jahren gab es mit dem selbstproduzierten Demo „Believe“ und dem zweiten Demo „Every Death Give Rise To A New Born“ bereits zwei kleinere Veröffentlichungen, „Some Noise In Your Silence“ ist aber der erste Longplayer der Band. Doch die Band war in den Jahren nicht untätig, sondern stand mit Bands wie CALIBAN, CATARACT, WALLS OF JERICHO oder PRO-PAIN auf der Bühne.

Dass in die betitelte Stille dann wirklich etwas Krach einbricht, dafür sorgen die 10 Songs auf dem Longplayer. Ein Blick in die Presseinfo greift dann aber doch ein wenig zu Hoch: „Ein Meisterstück in Sachen Metalcore“ soll mich in den nächsten 40 Minuten erwarten. Na, ob das dem Quintett wirklich gelingt bleibt dann doch erstmal abzuwarten.

Musikalisch jedenfalls bietet der Longplayer nicht wirklich was Neues: melodische Riffarbeit, treibende Moshparts und knüppelnde Drums zeichnen die Songs aus und liegen irgendwo zwischen AS I LAY DYING, NEAERA und MAROON. Als Endprodukt also Standard Metalcore-Kost, die dem Hörer da um die Ohren gehauen wird. Auch produktionstechnisch kann mich der Longplayer nicht wirklich vom Hocker reißen. Stellenweise ist ein wenig zu viel Bass im Sound, was in einer Art Soundbrei endet. Der Song „Some Noise In Your Silence“ ist dann anscheinend total in die Hose gegangen, andernfalls kann ich mir den leisen Sound nicht erklären. Sollte der leise Sound bewusst eingesetzt worden sein, so sollte man solche Spielereien doch in Zukunft vermeiden oder zumindest als Outro auf das Album packen.

Nichts Neues und erst Recht kein „Meisterstück“ was da aus der Schweiz exportiert wird. Wieder ein stumpfes Metalcore-Release, was einfach in der Masse untergehen wird. Bekennende Metalcore-Fanatiker könnten ein Ohr riskieren, allen anderen rate ich, die Finger von dem Album zu lassen.

Anspieltipps: Release The Pressure, Rise And Fall

Tracklist:

01. Lose Your Way - 5:23
02. Release The Pressure - 3:46
03. Rise And Fall - 3:39
04. As If - 3:58
05. Some Noise In Your Silence - 4:50
06. Your Own Truth - 4:36
07. This Day - 3:07
08. Derisory But From Our Heart - 3:24
09. Every Death - 3:40
10. The Ends Of The Circles - 3:40

Autor

Bild Autor

Christoph

Autoren Bio

Suche

Social Media