Plattenkritik

Duster 69  - Ride the Silver Horses

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Duster 69 - Ride the Silver Horses

 

Ich muss da mal den “großen” Zeitschriften, wie Rockhard u.ä. wiedersprechen. Diese scheinen nämlich allesamt von Duster 69 begeistert zu sein. Doch irgendwie bin ich anderer Meinung. Duster 69 kommen aus Bayreuth und spielen Stoner-Rock gepaart mit Heavy Metal-Einflüßen. So sagt es der Infozettel...

Der angeblich so rockende Opener wirkt auf mich eher ein wenig wüst und ungeordnet. Gleich bei dem Song fällt die Schwachstelle der Band auf: der Gesang. Da fehlt so einiges an Kraft im Organ des Sängers. Dies wird leider nur noch durch die seltsam gewählten Gesangslinien und deren leicht gequälte Vortragsweise verstärkt. Nicht so schön. Musikalisch sitzt da schon eher Stoner in der Band, obwohl es auch hier teilweise nach Grunge n`Roll klingt. Auch der als Ballade angepriesene Song „Butterfly“ verliert durch den eher unpassenden Gesang. Gefühle hat das mal so gar keine geregt.
Selbst, dass die Scheibe in den West West Side Studios (Sepultura, Monster Magnet, SOIA, ...) gemastert wurde kann den eher schlechten Eindruck nicht wettmachen.
Da waren die Versprechungen größer, als das letzendliche Resultat... Wenn Ihr eine wirklich gute Stoner-Platte hören wollt, holt euch the Mushromm River Band – To the World beyond.

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media