Plattenkritik

E-Town Concrete - The Renaissance

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

E-Town Concrete - The Renaissance

 

Hardcore Kids, ready for the bomb? Nachdem E-Town Concrete es nun endlich geschafft haben eine Platte auch in Europa zu veröffentlichen wird the Renaissance hoffentlich so einschlagen wie ich es hoffe. Nach Fuck The World, Time 2 Shine und Second Coming ist hier das lang ersehnte neue Full Length Album mit 12 Songs (die Euro-Version hat einen Song mehr namens "Stranglehold").
Unglaublich wie die Band sich im Songwriting und auch in ihren Gimmicks weiter entwickelt hat. Das Anthony wirklich singen kann hätte warscheinlich keiner gedacht, die unter euch die das nicht glauben wollen sollten ganz schnell den Hit So Many Nights anzoomen (meiner Meinung nach ist dieser Song Charts verdächtig wie beispielsweise How you Remind Me von Nickelback, aber das nur am Rande). Bei Battle Lines dürfen wir Jamey Jasta und Cristian Machado von Hatebreed und Ill Nino begrüssen die sich im Refrain mit "If you're not with us - you're against us" austoben; der Song ist dann auch dem entsprechend härter! Insgesamt ist der Sound von ETC um 100% professioneller geworden, sei es nun in ihrer Art oder auch in der Aufnahme Qualität.
Entstanden ist die Platte in den Bear Trax Studios NY wo auch schon Bands wie H2O, Ill Nino oder Cradle Of Filfth aufgenommen haben. Vom Stil her hat sich nicht viel geändert. ETC mischen immer noch typische Rap und HipHop Elemente mit Metal und Hardcore und bauen daraus eine hoch explosive Bombe die Live einfach alles wegblasen muss. Sie waren es einfach die diesen Style entdeckt haben und mit The Renaissance beweisen E-Town das sie die Herren und Meister auf diesem Gebiet sind und bleiben. Ein Hammer-Album.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media