Plattenkritik

El Thule - Green Magic

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 27.08.2008

El Thule - Green Magic

 

Mit Green Magic bringen die 4 Italiener Ihr drittes Album auf den Markt. Während die beiden Vorgänger Alben noch in eigen Regie veröffentlicht wurden, ist dies bei Green Magic anders, da mit Go Down Records ein Label gefunden wurde, dass das neueste Werk veröffentlicht.

Vorne weg sei gesagt, das alle Songs sehr lang dauern und die Scheibe trotz nur 8 Liedern auf eine erstaunliche Spielzeit von 60:09 Minuten kommt. Nach einem gut sechs minütigem Intro beginnen El Thule mit Ihrem ersten Song La Cruda. Geboten wird Stoner Rock mit Doom-Metal Einfluss. So bestehen die Songs hauptsächlich aus langsamen, schleppenden und düsteren Passagen. Veröffentlicht wurde Green Magic bereits am 15.09.07, als Promo ist mir das „aktuelle Werk“ aber erst vor einigen Wochen zugänglich geworden. So langsam und schleppend wie Ihr Sound, war also auch die Promoverschickung. Wer sich für Stoner Rock oder Doom Metal interessiert wird sich Green Magic sicherlich schon angehört haben. Für die jenigen die El Thule noch nicht kennen und auf verzerrte Stimme, schleppende Songs mit einem psychedelischen Hauch stehen sollten sich Green Magic anören, für den Rest denke ich nicht dass das aktuelle Album interessant ist. Aufgrund der sich ständig wiederholenden Parts kann man Green Magic eine gewisse Monotomie nicht absprechen. Zu dem sind sehr viele psychodelische Elemente in den Songs enthalten. Mit Green Magic wurde ein Werk erschaffen, das man sich sicherlich nicht zu jeder Zeit anhören kann und das trotz gewisser Monotomie nicht langweilig klingt. Von mir gibt´s 6,5 Skulls.

Tracklist:

01. Shaman
02. La Cruda
03. Adam Bomb
04. Bud Orange
05. La Muela Del Diablo
06. Black Mamba
07. Planet Of The Monolith
08. Lunar V

Autor

Bild Autor

Christian Z.

Autoren Bio

-

Suche

Social Media