Plattenkritik

Emmure - Speaker Of The Dead

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.02.2011
Datum Review: 14.02.2011

Emmure - Speaker Of The Dead

 

Ich spare mir an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass das Debüt von EMMURE klasse, die anderen beiden Alben schwach waren. Da ich darauf jetzt doch hingewiesen habe, soll hier auch nicht unerwähnt bleiben, dass „Speaker Of The Dead“ zum bisher schlechtesten Album der Victory-Amerikaner gehört. Wenn eine Band versucht, mit einer möglichst fetten Produktion, derben 08/15-Breakdowns sowie dem ausgelutschtem Wechselspiel zwischen Brutalo-Growling und einem möglichst cool klingenden Nu-Metal Sprechgesang songwriterische Fähigkeiten zu kaschieren, dann ist eigentlich alles gesagt. Hinzu kommen diese nervigen Elektroschnippsel, die andere Bands wenigstens noch in schlüssige Songs einbauen können, EMMURE können das nicht. Irgendwann nervt diese lässig wirken Sollende „Mützen quer auf Kopf, Winter Klamotten an und jetzt alle hüpfen“-Geschichte, und „Speaker Of The Dead“ ist genau das: Möglichst viel Schein, null qualitatives Sein. EMMURE 2011 sind abgehackt, unschlüssig, uninspiriert und langweilig. Hin und wieder tauchen Musikblitze auf, die Rückschlüsse der Testosteron geschwängerten kleinen 2011 upgedateten Strolche auf so etwas wie Groove, Druck, Intensität und Feeling zu lassen. Aber diese spärlich gesäten Pfützen werden dann gleich wieder von Moonboots tot getrampelt. Wer gern musikalisch stumpf onanieren möchte, hat bei EMMURE und „Speaker Of The Dead“ Album die passende Vorlage gefunden. Wer allerdings nicht immer nur Mützeglatzemützeglatze und die Taschentücher bemühen muss, der hat es gut und geht an EMMURE vorbei.

Tracklist:
01. Children Of Cybertron 1:33
02. Area 64-66 2:33
03. Dogs Get Put Down 3:03
04. Demons With Ryu 3:02
05. Solar Flare Homicide 3:50
06. Eulogy Of Giants 1:52
07. Bohemian Grove 3:23
08. 4 Poisons 3 Words 2:56
09. Cries Of Credo 2:43
10. Last Words To Rose 2:55
11. A Voice From Below 1:58
12. Drug Dealer Friend 2:37
13. My Name Is Thanos 2:08
14. Lights Bring Salvation 2:27
15. Word Of Intulo 1:14

Alte Kommentare

von Alex G. 14.02.2011 15:03

Haha. Review: 10 Punkte Qualität der Platte scheint so zu sein, wie es zu erwarten war. Tja.

von 1 14.02.2011 15:26

.......emmure vernichtet sich langsam selber......gähn............

von oh je. 14.02.2011 15:29

... nach dem Video zu Solar Flare Homicide war ich eigentlich der MEinung das es was werden könnte, da der Song wirklich geil ist imo. Aber wenn ich mir den Rest anhöre wird einem ja schlecht. 2/10

von aha 14.02.2011 16:27

...und wieder wird Emmure durch eine überraschend unqualifizierte Review in den Dreck gezogen

von limbo 14.02.2011 16:59

wieso unqualifiziert? "Mützen quer auf Kopf, Winter Klamotten an und jetzt alle hüpfen" <- Emmure wurde doch selten besser zusammengefasst. mehr ist es eben leider nicht.

von iamian 14.02.2011 17:07

hmmm....wieder wird es dauern bis ich auch dieses album mag, genau wie felony, welches ich seit anfang des jahres recht gut finde. klar, ep und goodbye...wurden nie wieder ansatzweise erreicht blablabla... bisher finde ich es schade nur einen für mich allerdings extremst dicken track gefunden zu haben: BOHEMIAN GROVE. daneben finde ich noch CRIES OF CREDO nett und, klar, SOLAR FLARE HOMICIDE isn ohrwurm. ausserdem find ichs gut, dass nicht so viel experimente da sind und die growls wieder fett kommen. aber im großen und ganzen bieten emmure echt nichts neues, das stimmt schon. trotzdem, es ist wieder einmal ok und solides no holds barred geballer. 3 punkte? nö. ich geb zwischen 5 und 6. abschließende frage: wenn bands immer so drauf erpicht sind jedes album fetter produzieren zu lassen als den vorgänger (zumindest in diesem genre) wie kommt es dann, dass auch in diesem aspekt kein emmure album ansatzweise so fett klingt wie goodbye to the gallows?

von .. 14.02.2011 17:51

so viel gay-metal-kapellen machen seit 57 jahren die selbe musik. da beschwert sich auch keiner. das neue album ist stark, knüpft zwar nich ganz an das überragende "goodbye to the gallows" an, weiß aber zu gefallen.

von Tobe 14.02.2011 18:06

doch, hier, ich beschwer mich.

von Randy 14.02.2011 18:10

"gay-metal" ? Keine Ahnung, was dit sein soll, aber gerade der Metal ist doch ständiger Kritik ausgesetzt und wird von vielen nicht ernst genommen...naja Review 10/10, Album egal, Band live einfach nur peinlich.

von xandyx 14.02.2011 18:29

was mich soo nervt, sind die ganzen elitären spacken die meinen von emmure was zu erwarten bekommen. so ein blödsinn. man bekommt von emmure eigentlich nur das was sie auch können. stumpf auf die fresse. mehr nicht. wer mehr erwartet hat ganz einfach pech gehabt. ich für meinen teil, finde die scheibe klasse. is ein guter mix aus dem debüt und der felony. nis besonderes aber gut. 8/10.

von XXX 14.02.2011 19:07

Clement, auch wenn Emmure echt shitty ist, frag ich mich jetzt ernsthaft, ob deine Jogginghosen gerade in der Waschmaschine sind und du so nur noch zu einem demotivierten Review fähig warst. Ich geb dir aber nochmal einen kurzen Diskurs: Höre dir doch jetzt nochmal die neue Emmure und dann die Times of Grace nacheinander an. Evtl. kannst du bei einem der Reviews noch etwas nachbessern. ;-)

von Bumsgeburt 14.02.2011 22:39

10/10!

von yo! 15.02.2011 09:47

sorry clement, aber dieses ständige gelaber von iwelche mützen, frisuren etc. zeugt nur davon, dass du dich einfach nur mit den cliches beschäftigst und nicht mit der platte an sich..dieses palaber is echt unter aller kanone erst sind es die emokids mit ihren röhrenhosen und komischen frisuren, dann die bollokids mit ihren komischen mützen und komischen tanzweisen.. die platte ansich ist nicht sonderlich stark, ich hatte auch mehr erwartet gerade nach dem neuen video, aber leider sind die anderen songs nicht sondlich hervorhebenswert, was allerdings zu bemängeln ist sind die lyrics, die wurden schlechter von platte zu platte...von insgesamt 15 songs sind vl 3 starke dabei, vl hätte man sich eher auf qualität statt quantität besinnen sollen...

von Clement 15.02.2011 10:22

@yo! kennst du das EMMURE video zu "Solar Flare Homicide"? wenn eine band ein klischee offen zur schau stellt, kann das doch auch beschrieben werden. was bitte ist denn die kernaussage dieses videos: wir sind alle geil! so geil, das wir vor kraft kaum laufen können. das aussehen und die klamotten und das quersitzen der mütze ist doch ein merkmal dieser "szene". und diese "szene" definiert sich doch über ihr aussehen. meines erachtens soll dieser ganze firlefanz über die schwache mucke hinwegtäuschen.

von finn 15.02.2011 10:55

@ clement: mal ehrlich, in jeder "szene" gehört doch ein gewisser dresscode dazu...bei metal, punk oder indie ist das doch keinen deut besser. da wird doch im video/artwork/etc. auch ein klischee nach dem anderen bedient. ob sich dort also "alles" um die musik dreht wage ich zu bezweifeln. die musik ist übrigens grauenhaft!

von Clement 15.02.2011 10:58

@finn: natürlich ist in jeder szene ein dresscode. früher bin ich auch mit schwarzen bandshirts auf konzerte gegangen, 12 halbe liter vorher gezischt und dann 2 stunden mit der rübe auf und nieder, bewegungsradius eines bierdeckels. da kam ich mir auch megastark vor. aber das haben andere kritisiert und damit musste ich leben.

von finn 15.02.2011 11:11

@ clement: dass ist dann aber ja kein grund dasselbe heute zu tun. ich finde dass in der alternativen (wenn man das noch so nennen kann) szene, zu viel über kleidungstil diskutiert wird. als ob es eine rolle spielen würde, wie man sich anzieht. da gibt es doch weit wichtigere themen.

von Bumsgeburt 15.02.2011 13:28

da kann ich finn nur zustimmen. dieses ständige blabla wie die leute aussehen in reviews ist doch einfach lächerlich. mal davon abgesehen ist es bei emmure doch nichts neues und in dem fall genau wie bei der musik. man bekommt was man erwartet, nicht mehr nicht weniger. und wenn einem das persönlich zu untechnisch ist dann hört man halt was anderes. und weint nicht das emmure stumpf sind.

von diese Metal Opas 15.02.2011 13:31

nach außen immer so dieses abfällige gelaber, das Mützens cheße ausshene, und bla bla. Es ist einfach der Style der die Metal/Death tw auch Hardcore Jugend trägt. so what und wenns jemand nicht tut ist auch egal. Über die Klamotten die Musik zu beurteilen ist einfach nur kindisch. (Emmure sucken natürlich weiterhin). Am schlimmsten ist es eigneltich wenn (nimm es nicht persönlich Clement) so eher alteingesessene Metalfans sich über den "neuen Style" lustig machen. Zum einen weil es immernoch 50 mal gepflegter aussieht als ungewashene Zottelmähne und alle Jeansjacke, zum anderen weils diese so genannten "Scene-Kids (defacto eine Lüge) nicht inressiert. Auf einem YourDemise Gig würde niemand ausgelacht oder angesprochen werden, wenn jemand in Metalklufft kommt, versucht das mal aufm SLayer Konzert in "bollo Klamotten". VOndaher steen solche Themen eigntlich gar nicht zur Diskussion. Album 2/10

von jajajajaja 15.02.2011 13:32

und wenn die alle so aussehen würden wie daryl hannah in "splash - meerjungfrau am haken": die mucke ist langweilig. sorry. da gibt es aufregendere bollo-bands

von Clement 15.02.2011 13:43

die kernaussage der klamotten bezieht sich doch auf viel schein, wenig sein. es wird einfach unzulänglichkeit im hause EMMURE anno 2011 durch nebenkrigesschauplätze kaschiert. die kernaussage ist doch nicht: alle mützenträger sind unholde.

von Andy Wand 15.02.2011 13:50

Ich bin verunsichert. Ich trage Radlerhosen und die Cap gerade, darf ich das Album jetzt ohne Probleme hören? Ich finde der Klamottengeschmack einer Band hat nichts in einer CD-Review zu suchen.

von Clement 15.02.2011 13:56

EMMURE sind ein gesamtpaket. das sehe ich völlig anders!

von Ich 15.02.2011 14:21

gebe Clement völlig recht. Emmure ist ein albernes Gesamtpaket aus schlechter Musik und Bollo Affen Style. Ganz ehrlich diese Bollo Mucke hat nur noch was mit Style zu tun und da geht es nicht mehr ansatzweise um Musik. Ich war nun desöfteren mal auf Shows noch zuletzt Disposed to Mirth und co gesehen, muss sagen es ist echt eine gute Band, aber die Affen die sich so mega geil fühlen und nichts anderes vor haben als das Publikum anzupöbeln und rein zu springen, hat NICHTS mehr mit Musik zu tun.

von jensq 15.02.2011 14:38

Bei der vergangenen Tour hat der Sänger zwei Kameras von weiblichen Fotografen im Graben mit dem Fuß weggetreten. Peinliche Kombo! Review 10/10.

von Metal Opas 15.02.2011 15:01

Also wenn das nächste Megadeath Album scheiße ist darf ich auch an den Klamotten rumnörgeln, weil das Gesamtpaket nicht stimmt? @Ich Kleidung ist scheiß egal, jeder machts so wie man bock hat, wenn man das anders sieht ist man nicht in der "Szene" drinne. Allein die Tatsache das du dir gedanken über die Klamotten der anderen machst zeigt doch wer auf was wert legt.

von Clement 15.02.2011 15:05

M E G A D E T H

von @alle 15.02.2011 15:17

hat nicht jemand lust auf ein gegenreview?

von limbo 15.02.2011 15:18

haha, die bollos kids wissen nicht mal wie man megadeth schreibt :-p btw. zeigt allein schon diese diskussion hier, dass sich ALLE sehr wohl gedanken über klamotten/style machen. ob man das jetzt nach außen (oder innen) hin zugeben will oder nicht.

von yo! 15.02.2011 15:36

@clement.. was stellen sie denn im video zur schau?...da sind paar typen die tanzen, paar typen die bisl mitwippen, und die sehen so aus, wie bei jeder show, die du besuchst...selbst frank, der sonst mehr nach hiphop aussieht, sieht doch dort ganz normal aus und nicht hiphopoverdressed...also ich versteh diese doch sehr einseitige "analyse" nicht... und wenn du mal ehrlich bist und in spiegel schaust, wirst du feststellen, dass auch du nicht ganz so frei von cliches bist...die, die immer meinen die autonomie mit löffeln gefressen zu haben, sind meist nicht selbst nicht besser...sorry, aber ich finds bisl armseelig, wenn man 1. versucht sich immer besser als alle anderen zu machen und 2. noch armseeliger wenn man es über äußerlichkeiten versucht...

von leute leute leute 15.02.2011 16:07

ich glaube wir alle hier sollten dringend mal zum soziologen.... dann soll der mal die wirkung und akzeptanz von kleidung entschlüsseln, v.a. bzgl subkulturen also, im hiphop, da gehts ja nicht um kleidung...neeee und anscheinend scheint sich im bollo-gewerberespektive beatdown, sowas jetzt, wie im video, das ich nunmal nicht sehen kann, einzustellen? eben dieser dresscode? also wird ein stil übernommen, der einzig und allein darauf aus ist, monetäre situationen zur schau zu stellen? also dann kann ich clement gut verstehen.. man muss dann auch differenzieren, subkulturen wie metal, die aus rebellion mehr einen derartigen kleidungsstil entwickelten in einen topf mit stilen rein pekuniärer natur zu werfen... oder so ähnlich...wenns denn stimmt, ich hab keine ahnung, aber wenn der clement so denkt, muss man ne andere emmure-affinere seite besuchen, statt mal wieder sinnlos rezensenten platt machen zu wollen... fragt einfach nen soziologen.... oder weitermachen...

von yo! 15.02.2011 16:16

haha...die monetäre situation..weisst du überhaupt wovon du redest?

von DrFaust 15.02.2011 16:50

Gerade mal Februar 2011 und jetzt schon ein Kandidat auf DAS Album des Jahrzehnts. Geil! :D

von hahahahaha 15.02.2011 16:59

Megadeth ist halt auch ein außergewöhnlich beschissener Name. Und musikalisch so interessant wie Lady Gaga. (wenn ich diese falsch geschrieben hätte wäre sicher keine beschwerde gekommen) Hoch lebe die Elite. Mein Gott, daran merkt man erst wie Closed-Minded der Klassische Metaller. Auch wenn Clemens sicher nicht dazu gehört. Natürlich übertreibens Emmure heftig mit der ganzen Sache und die Msuik die dabei rauskommt hört sich an wie Dünnschiss aufm Bahnhofsklo, aber nach dem Gleichen Motto könnte man die letzte BMTH bannen. Die war Großartig. Einfach Augen zu machen und die Musik hören.

von Rumpel 15.02.2011 17:07

Für mich ist es nach goodbye to the gallows das 2. emmure album, dass mir sehr gut gefällt. Allerdings sehr stimmungsbezogen. Für mich perfekt um beim joggen oder beim fitness dampf abzulassen. Mit irgendwelchen Szenen und besonderen Kleidungsstilen beschäftige ich mich nicht, da ich 1. eigene Vorstellungen habe mich zu kleiden(klar auch ein wenig vom Hardcore/metal beeinflusst) und 2. keine wirklichen Freunde, Bekannte oder Cliquen habe die meinen Musikgeschmack teilen. Ich denke 3 Punkte sind ein wenig tief gegriffen, aber zum Glück wird Musik ja subjektiv beurteilt! =)

von axt 15.02.2011 18:04

geiles brett. stumpf ist trumpf! schöne in-die-fresse-musik. nicht mehr, aber auch nicht weniger. i like

von reinsch 15.02.2011 20:14

ich finde bands, die sich von modelabels einkleiden lassen genrell armselig, vor allem wenn es peinliche hiphop-klamotten sind

von timsuper 15.02.2011 20:34

verstehe einfach nicht wie emmure mit anderen bands in einen topf geworfen werden können, emmure haben soviele eigene elemente erschaffen die sie konstant durchziehen. das album ist auf jeden fall wieder ein schritt zurück (was gut ist)..finde allerdings 15 songs zuviel, da hätte man die 3-4 langweiligen songs für rauswerfen können. das video ist super, da passt alles, der song, die lyrics, das erscheinungsbild. klasse band.

von axt 16.02.2011 18:00

armselig ist es, wie leute zu jedem scheiß ihre kack meinung kundtun. das hat schon fast was relegiöses. ekelhaft aufgesetzter mitteilungsdrang.

von Randy 17.02.2011 03:48

Das is' jetzt aber auch 'ne Meinung, oder ?!

von keine ahnung 18.02.2011 17:27

keine ahnung wer hier baggys und new era caps trägt - meine meinung zur platte: ich hör emmure seid der ep, fist fight with dick tracy war einer DER songs für mich anno 2006. dann kam das debut album - obergeiler sound, dicke songs - eins der besten alben 2007. die beiden nachfolge alben waren ebenfalls gut, emmure haben ihre linie weiter gefahren, ihren sound stetig ausgearbeitet und eine menge dazu gelernt. leider waren beide alben aber keine wirkliche überraschung, aber wer auf hohem niveu stagniert muss sich keinen vorwurf gefallen lassen. dann dieses jahr das neue album - rrrichtig dicker sound - alles kommt ordentlich produziert, messerscharf und glasklar rüber - wesentlich besser als der sound auf felony oder auch respect issue. was etwas abfällt sind die lyrics - ja das stimmt allerdings sind sie nicht wirklich schlechter sondern einfach nur anders geworden!?! auf dem neuen album sind zwei street fighter und ein transformers song drauf - wie obergeil is das denn!!! klar bei 15 songs ist vorprogrammiert das ausschussware dabei ist - aber solange die "hits" vorhanden sind (solar flare homicide, demons with ryu) viele songs der band gerecht werden (children of cybertron, dogs get put down, lights bring salvation) is doch alles in ordnung? in ihrem genre sind emmure eine der definitiv besten bands. ich kann die band nur mit ihren alten werken und ähnlcihe bands vergleichen wenn ich objektiv beliben will - und wenn ich dies tue komm ich auf eine gute 6/10 meinetwegen auch noch auf ne schlechte 7/10. ohne frage !!

von schielie 18.02.2011 19:25

naja, aber sollte musik, vorallem im "alternativen" bereich, nich auch etwas tiefgang besitzen? wer i-nen stumpfen scheiß hörn will kann sich ja auch hip hop anhörn. gangstaaa. gutes bsp für ne harte, trotzdem "sinnvolle" scheibe wär da die letzte fb.. is viell nich das selbe genre, aber der vergleich passt...

von Ray 18.02.2011 20:27

Die Platte hat doch Tiefgang. Das Street Fighter - Sample ist doch ein gutes Beispiel für wirklichen emotionalen Tieefgang

von @schielie 19.02.2011 00:42

fb ???

von .. 19.02.2011 04:44

"wer i-nen stumpfen scheiß hörn will kann sich ja auch hip hop anhörn.." wer sowas sagt, hat sich ganz klar damit nicht beschäftigt...was bei dir ankommt is nur das iwelche leute über schwänze rappen..aber hey, da wird sich meist mehr en kopf über texte gemacht als in den meisten hardcore-bands..thats it!

von bitte 19.02.2011 15:02

kann jemand mal ein review schreiben bei dem man nicht schon nach dem 1. satz kotzen muss?! wer emmure hört weiß auf was er sich da einlässt und da brauch man nicht solche "tiefgängige" reviews.

von tschakka 19.02.2011 20:10

allschools verkommt zur bildzeitung der inet zines schade

von ... 20.02.2011 14:21

bildzeitungs-niveau wär ja eig so nen scheiß übelst zu hypen. also FAiL! :D

von :D 20.02.2011 15:40

leute die noch fail sagen = epic fail

von Mitch 21.02.2011 17:42

Danke Clement! :-D Review 10 Punkte! Platte hab ich mir immernoch nicht angehört. aber das klingt. nicht so toll zu sein. ich muss sagen nach goodbye to the gallows gings bergab. weniger drogen und dann wird das wieder.

von ... 21.02.2011 18:36

wie wärs mit "egal wieviele drogen" und weniger arroganz? ^^'

von ochporz 21.02.2011 22:11

fast so gut wie cunthung

von Bert 22.02.2011 00:05

HongKong ?!

von rEdRAt2k6 07.03.2011 00:17

ja ich stimme dem zu was rumpel gesagt hat. beim fitness kommt das album echt geil. 11 oder 12 songs hättens zwar auch getan aber ansonsten lässt´s sich eigentlich ganz gut durchhören. das hätte der nachfolger von respect issue sein müssen. ich geb 7 von 10.

von Nils 07.03.2011 11:21

Die Band hat mich noch nie angesprochen. Einmal live gesehen und immer noch nicht überzeugt. Aber das kann ja jedem egal sein. trotzdem ists krass wie viele Leute mit deren Merch rumlaufen und das sind nicht nur "Bollos" (oder wie man die Leute gerne beschreibt). Fakt ist, die Band hat sich eine Nische geschaffen die sie auch ohne große Qualität und Innovation problemlos bedient. Wer dafür Respekt hat, kanns doch feiern und wer nicht sollte keine Probleme damit haben diese Band zu ignorieren.

von wario 17.03.2011 15:53

Find ich klasse wenn ein Langhaardackel mit alt eingefurzten Stock im Arschteil ein textlich völlig sinnfreies Review verfasst über eine Band die Ihn sowieso nicht interessiert und ein völlig anders Publikum hat als die widerlichen Haarschwinger 80er- Boybands! Einfach nur lachhaft!

von @wario 17.03.2011 17:45

verpiss dich!

von schön 17.03.2011 18:01

das Album und die Band ZU RECHT abstrafen, aber dann die Tour präsentieren! hahahaha! lächerlich!!!!!!!!! und jetzt sagt nicht wegen der anderen Bands

von witzig! 17.03.2011 18:04

sonst wird vorgeworfen, dass bei tour präsi auch immer das album gut besprochen wird, jetzt ist es genau andersherum und es wird auch gequakt

von na aber mal im ernst 17.03.2011 18:10

ich würde doch als gutes / sehr gutes magazin nichts mit einer solchen Band zu tun haben wollen! Ich versteh nicht wie man sowas machen kann! Emmure sind einfach üble Idioten ohne Hirn und Verstand und den sollte man keinen Raum geben, erst recht nicht die Tour promoten!

von geil 21.03.2011 23:20

7/10 bei plattentests. die haben wenigstens verstanden, worum's geht. nicht.

von an alle die nörgeln 29.06.2011 15:20

was hätte man denn an dem review anders schreiben sollen, die platte gibt nichts her, also muss man ihr auftreten bemängeln. und das emmure besprochen werden, liegt ja wohl daran, dass sie wie sie bewiesen haben unglaublich potential habe, der nachfolger von on broken wings waren, und leider den einfachen bushido weg gegangen sind. nun machen sie musik für geisteskranke.

von bollo ;D 29.10.2011 02:46

Hey, Leute ! Ich find die neue platte recht hörenswert. Is klar das jeder seinen eigenen Geschmack hat usw. aber das man da so drüber herziehn muss versteh ich nicht. Soll doch jeder das recht dazu haben das er das hört und sich so anzieht wie er sich wohlfühlt. Und es gibt in jeder Szene vollidioten die einen auf cool machn egal ob mit langen haaren oder mit schiefem cap ! ;) Berwertung 9/10 Lg Oli

von xpeterx 24.11.2011 21:41

Burn down the Bohemian Grove!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media