Plattenkritik

Esoterica - The Fool

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.04.2008
Datum Review: 05.04.2008

Esoterica - The Fool

 

"The Fool" von ESOTERICA wurde bereits 2005 vom englischen Label Something To Listen To auf den Markt geworfen, doch das mit mäßigem Erfolg. Vom Potential der Engländer überzeugt hat sich anno 2008 das amerikanische Label Bieler Bros. Records der Band angenommen und versuchen einen Neustart. Der könnte sogar gelingen, denn ESOTERICA haben sich die besten Zutaten ihrer US-Kollegen TOOL und vor allem A PERFECT CIRCLE abgeschaut und in "The Fool" vereint. Auf der Speisekarte stehen somit düsterer, alternativer Rock mit viel Atmosphäre und einem guten Gespür für Melodien. Zwar lassen es die Engländer auch mal ruppig rockig zugehen, der Schwerpunkt liegt jedoch in ruhigeren, energiegeladenen Songs. Das Album zündet sofort, Schuld daran ist einerseits die Eingängigkeit der Tracks, andererseits der "das habe ich doch schon einmal irgenwo gehört"-Effekt. Denn sowohl der Gesang als auch die Gitarrenarbeit erinnern immer wieder an die großen oben genannten US-Bands.

Für ein, zwei Durchläufe ist "The Fool" sicherlich lohnenswert, danach sind die Songstrukturen und die Melodiebögen bereits abgenutzt und man begibt sich wieder auf die Suche nach mehr Tiefgang und Abwechslung.

Tracklist:
1. Exposed
2. Don‘t Rely On Anyone
3. Samples
4. Salvation
5. Valium
6. Pushing Providence
7. Adam
8. Life Is Lonely
9. The Fool
10. Miranda And The Tempest
11. Close Your Eyes

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media