Plattenkritik

Exinferis - Hidjama

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.07.2008
Datum Review: 20.09.2008

Exinferis - Hidjama

 

Die Luxemburger von EXINFERIS hatten es sicherlich nicht leicht. Gegründet aus den Überresten verschiedener Lokalbands und dann auch noch aus dem Land, welches so gar nicht für Metal bekannt ist. Als dann endlich die Fronten im Line-up geklärt sind, mietet man das allseits bekannte Rape of Harmonies Studio in welchem bereits Bands wie HEAVEN SHALL BURN und MAROON ihre Werke aufnahmen. Genau die zwei genannten Formationen könnten die größten Vergleiche sein, denn EXINFERIS spielen eben genau eine solche Art Metal, mit starkem Hang zum Metalcore und Death Metal.

Angenehm ist die Tatsache, dass hier nerviges aber inzwischen sehr in die Mode gekommenes Gekeife erspart bleibt. In einer guten Halben Stunde knüppeln sich unsere Nachbarn durch ihre EP und klingen oftmals wie die ganz großen. Abwechslungsreich und immer wieder energiegeladen basteln sich EXINFERIS hier eine kleine Festung, die verdammt gut gebaut ist und nach ein wenig Arbeit doch an der Festung der ganz großen rütteln könnte. Gerade die gute Produktion erweist sich als riesigen Pluspunkt für diese EP. Mal abwarten was hier noch so geschieht. Zu gönnen wäre es.

Tracklist:

01:Heed The Devious
02:Arcadia
03:Se7en Days 6ix Kills
04:Tail Devourers
05:Blackened By Daylight
06:Sweet Venom


Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media