Plattenkritik

FIVE FINGER DEATH PUNCH - A Decade Of Destruction

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.12.2017
Datum Review: 30.11.2017
Format: CD

Tracklist

 

1. Trouble
2. Gone Away
3. Lift Me Up
4. Wash It All Away
5. Bad Company
6. Under And Over It
7. Wrong Side Of Heaven
8. House Of The Rising Sun
9. I Apologize
10. The Bleeding
11. Jekyll And Hyde
12. Remember Everything
13. Coming Down
14. My Nemesis
15. Battle Born
16. Far From Home

FIVE FINGER DEATH PUNCH - A Decade Of Destruction

 

Über neue Scheiben von Lieblingsbands zu schreiben kann eine Herzensangelegenheit sein. Voller Vorfreude darf man als Journalist einige Tage vor der Veröffentlichung die Platte hören und sich vor vielen anderen sein Urteil bilden. Das Leben kann manchmal so schön sein.

Aber es gibt auch Platten, die riechen schon meilenweit nach Sellout aka Fanverarsche. Das sind unter anderem Rereleases (derzeit ganz schlimm im Hause METALLICA zu bewundern, die “Master Of Puppets” als Box-Set für über 150 € wiederveröffentlichen) oder auch Coveralben. Ein besonderen Dorn im Auge dabei sind aber  Best-of-Scheiben, wie die neue FIVE FINGER DEATH PUNCH, denn “A Decade Of Destruction” (der Titel passt irgendwie besser zu MEGADETH) ist nichts anderes als ein potpourri ihrer (selbsternannten) stärksten Songs.

 

Das Problem bei solchen Veröffentlichungen ist der, dass man als sammelndes Fangirl natürlich alle Schätze seiner Lieblinge im Regal stehen haben MUSS. Auch wenn 90% der Tracks schon links bzw. rechts davon auf den regulären Alben daneben stehen. Kaufanreize sind dann auf jeden Fall die neuen Stücke, wobei “Trouble” eine klassische 5FDP-Midtempo-Nummer mit bekannter Gangart (Moshpart--Powerbrigde-Gitarrensolo-Moshpart usw.) ist, die eher unter der Kategorie “halbgar” einsortiert werden kann. Die Halbballade “Gone Away” kommt da schon deutlich besser rüber und reiht sich neben die (ebenfalls hier enthaltenen) Gassenhauer wie “Bad Company”, “Wash It All Away” oder “Battle Born” ein.

 

Der Rest der Songs ist, wie gesagt, bekannt und primär eher für Leute gedacht, die die Band aus Las Vegas mal in Ausschnitten ihres Gesamtwerks besser kennen lernen möchten. Dafür eignet sich die Auswahl sehr gut, enthält sie fast alle großen (meist radiotauglichen) Hits (Bewertung hier: 7 Sterne).

Alle anderen werden bei A Decade Of Destruction” den bittersüßen Geschmack des finanziellen Ausgemolkenseins nicht los (Bewertung hier: 3 Sterne).

 

Bewertung gesamt: 5 Sterne

 

Autor

Bild Autor

Benjamin

Autoren Bio

Musikliebhaber, eher OLDSCHOOL - Metal, HC mit Schwerpunkt 90er Jahre. In der Freizeit OCR-Runner und hauptamtlich Vater zweier Kinder. Habe über 10 Jahre das Online-Magazin in-your-face.de mitgeleitet und bin mit Clement befreundet, der mir nach einigen Jahren Abstinenz vom Schreiben das allschools wieder schmackhaft gemacht hat.....

Suche

Social Media