Plattenkritik

Far From Finished - Forgettable

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.09.2010
Datum Review: 20.09.2010

Far From Finished - Forgettable

 

Thank God, it´s Poppunk! So, CD besprochen, Feierabend!

Na gut, es gibt definitiv mehr über diese Platte zu sagen. Also:

Far From Finished kommen aus Boston und liefern hier keinen Standard ab. Beweisen abermals beste Bostoner Streetpunk Kinderstube. Far From Finished touren sich mit großen Bands und auch alleine die Ärsche wund und weil das noch nicht aufregend genug ist, wechseln sie auch häufiger mal den Style. Was zu Beginn der Karriere noch als Oi!Punk durchging, zu sich dann über aggressiven Punk bis zum absolut eingängingen Pop/Street/Skate/Surfpunk. Locker flockig aus der Hüfte schießen sie dabei keineswegs. Frei nach dem Motto „ Alle haben alles schon gehört“, bemüht sich die Band auch mal was „total Abgefahrenes“ einzubauen. Streicher zum Bleistift, oder ein Piano und weils noch nicht reicht, auch einen Kinderchor. Hat auch noch niemand vorher gemacht. Dennoch halten sie ihr angepeiltes hohes Level. Wenn auch dieses mal ein bisschen weicher, wenn man es vom anfänglichen Ausgangspunk(t) betrachtet.

Summersunnysunshiniger geht’s eigentlich fast gar nicht mehr. ARTHUR AVENUE könnten Saves The Day sein, STATE O`MAINE klingt ein bisschen nach den alten Yellowcard , DANGER! könnte auch von Sum41 gestrickt worden sein, die Backroungvocals in FANFARE klingen verdächtig nach Jimmy Eat World. Könnte, könnte, könnte, hättstehättstehättste. Waren sie aber nicht. Insofern geht das hier als eigenständiges Kontrukt durch. Können zeigen Far From Finished wiederholt allemal. Punkausrufmehrstimmigkeitseinwürfe gibt es dann bei SAY SOMETHING von der allerfeinsten Sorte, der zusätzliche Schwung wird mit der Trompete zusammengeblasen. Balladen findet man auch und alle haben zufrieden zu sein. Gefälligst.

Ohrwurmqualität hat das Ganze noch dazu. Nach dem zweiten Mal Hören kann man schon mitsingen und es bleibt auch kleben. Spaßig, sarkastisch, ironisch, heiopei aber auch psychotherapeutisch, lyrisch und schmerzlich im Textpart. Herrje, was soll man dazu noch sagen? Vielleicht ein bisschen zu aalglatt? Rockabillypomade schmieren sie mit PAPERBACK noch zusätzlich ein. Ein bisschen glatt vielleicht, aber was solls? Far From Finished sind hoffentlich wirklich noch weit entfernt vom Finish. Sonnenschein im September! Das Cover macht sich sicher auch gut als Poster in meiner neuen Wohnung. Super! Ich bin fertig. Thank God, it´s Poppunk!

Tracklist:
1.Outerspace
2.I Just Wanna Play
3.Arthur Avenue
4.State O´Maine
5.Danger!
6.Forgettable
7.Fanfare
8.Pilva 838
9.Marigold
10.Say Something
11.Paperback
12.Better Boy
13.My Finest Suite (Sunshine)

Alte Kommentare

von Pumper Nutte 21.09.2010 01:10

schade um diese band boston streetpunk hat sich so wie es aussieht nicht so gut verkauft jetzt muss pop ohne punk her haben die ein neuen saenger?

von Finished 22.09.2010 16:24

Die Enttäuschung des Jahres! Besser hätten sie den Titel nicht wählen können. "Forgetable" Sehr schade...

Autor

Bild Autor

Jule

Autoren Bio

wäre gern teil einer postfeministischen emopunkband/ verbalprimatin/ kuchenveganerin/ ich kann mir keine songtitel merken, selbst die meiner lieblingssongs vergesse ich.../ ich bin nicht betrunken, ich bin immer so/ fraujule.blogspot.de

Suche

Social Media