Plattenkritik

Fear Factory - Concrete

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Fear Factory - Concrete

 

Die haben sich doch aufgelöst? Und doch ein neues Album? Wie? Das klingt kompliziert aber alles stimmt. Diese „Concrete“ Platte wurde in 1991 aufgenommen mit dem damals noch unbekannten Ross Robinson, dies ist sein erstes Masterpiece. Trotzdem wurde „Concrete“ nie veröffentlicht. Der Grund war das diese Aufnahmen als Demo für verschiedene Plattenfirmen benutz wurden. Sie wollte damals erst bei Ross Robinson’s eigenem Label zeichnen, was dann aber nicht passiert da sie natürlich ein besseres Angebot bekommen haben: von Roadrunner. Auf „Concrete“ stehen doch viel bekannten Songs, da 8 Songs auch auf „Souls of the new Machine“, quasi ihrem Debutalbum für Roadrunner, stehen. Doch klingen manche Songs etwas anders als auf der jenigen, einfach viel heavier. Die restlichen Songs sind Unreleased Tracks und Bonuslieder von der „Obsolute“ & “Demanufacture“ Alben.
Ich denke die etwas jüngeren Fear Factory Fans werden etwas erstaunt sein über diese „Concrete“ Platte, weil Sie rau, brutal und sehr Death Metal klingt. Aber alles in allem ein sehr lohneswertes Album wenn man auf Fear Factory steht. Mir fehlt die Band sehr!

Alte Kommentare

von Metzgore 26.08.2007 15:30

Also ich war enttäuscht als ich das Album damals in den Player gelegt hab. Furchtbare Qualität (spielerisch und sound-technisch). Dennoch geile songs, allerdings dürfte man diese chon von Soul of a new machine kennen. Von demo-veröffentlichungen bin ich persönlich eh nicht so wirklich begeistert. 6 Punkte als Fan, ansonsten 4-5 Punkte.

von waf 26.08.2007 15:34

an die "Fear is the Mindkiller" kommt nichts ran..

von Xeron09 26.08.2007 18:05

Wer vergibt denn für das Album 9 Punkte??. FF haben viel bessere Alben hervorgebracht...

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media