Plattenkritik

Felix Culpa - Das klären wir später, Nietnagel

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.09.2008
Datum Review: 16.12.2008

Felix Culpa - Das klären wir später, Nietnagel

 

NINE INCH NAILS, RADIOHEAD, THE BLACKOUT ARGUMENT, FIRE IN THE ATTIC und so weiter und so fort. Schon allein bei erstgenannten zwei Interpreten sollte der Kroschen schnell gefallen sein und klar sein um was es geht. FELIX CULPA aus dem Oldenburger Münsterland nämlich veröffentlichen ihr inzwischen Sechstes Album kostenlos im Internet zum Download. Kluge Vertriebsstrategie macht Mode. „Hauptsache wir erreichen viele Leute mit unserer Musik.“ Sagen viele Künstler. Wenn das Bands sagen, die ihr Album für 16,99EURO in einschlägig bekannten „Ich bin doch nicht doof“ Märkten anbieten, kann man den Satz nicht so recht für voll nehmen. Eine Band wie FELIX CULPA allerdings scheint das ernst zu meinen und stellt also 10 Tracks inkl. Booket und Inlaycard auf www.felixculpa.de online. Wer sich das Teil aber nicht original zulegt der verpasst die schön servierte runde Blechbox in der die CD liegt. Sieht schön aus und ist, wie die Vertriebsweise, etwas besonderes.

Leider geht es hier aber um die Musik und damit verscherzen sich FELIX CULPA so ziemlich alle Plus-Punkte die in obigen Absatz gesammelt wurden. Die Stimme irgendwo bei MADSEN und dem jungen UHLMANN, die Melodien etwas in die Richtung TOCOTRONIC einschlagend. Die Texte sind nicht direkt belanglos, aber langweilend und zweitrangig. Im großen und ganzen zwar nicht wirklich schlecht aber ohne jegliche Eigenständigkeit. Und genau das, ist doch das was so fesseln soll, Nietnagel ?

Tracklist:

1. mir fehlt der durchblick
2. geh mir aus der Sonne
3. verkehr
4. endlich allein
5. ohne dich
6. dein verehrer
7. justus jonas
8. bipolar
9. keine furch matrose
10. zwischen bremen und osnabrück

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media