Plattenkritik

Festering Saliva - Realm Of The Forgotten

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 24.05.2007

Festering Saliva - Realm Of The Forgotten

 

Yeah, Klischee: Namen, wie Roland und Gerd, dazu das Gruppenfoto in Jeansjäckchen, langer Matte, verschränkten Armen und bösem Blick. Dazu passende Songtitel, wie ‚Awaiting The Suffering’ oder ‚A Napalm Way To Live’ und Support Slot für u.a. SIX FEET UNDER, SOUL DEMISE und GOD DETHRONED. Zack, Bumm, perfekt auch der Name, welcher übersetzt ‚eiternder’ oder ‚gährender Speichel’ bedeutet. Prädestiniert sich mit erhobenem Haupt ‚METAL’ zu nennen, ‘SLAYER!’ in der Disco des Kinderfaschings vom Sparkassen KNAX Clubs zu wünschen und mit Bierflaschen nach Emos, Hardcorelern und anderen unliebsamen Personen anderer Genren. Nein, halt! In der Mitte von ‚Realm Of The Forgotten’ habe ich einen Beatdown Part entdeckt, haha!!! Hm, entschuldigung.

Klingt schon ein bisschen nach MONSTROSITY, den frühen SEPULTURA, der Gesang ein bisschen, wie der ‚Corpsegrinder’ und DARKTHRONE. Da kann nun jemand ganz andere Dinge raushören, BLÜMCHEN oder JANET JACKSON vielleicht, so was ist ja sehr subjektiv. Ein leichter Hauch DYING FETUS? MEZMERINE? Wurscht…

FESTERING SALIVA, also die ‚Stinkespucke’ oder ‚Mundpups’ (frei in den deutschen, mittelständischen Umgangsjargon übersetzt), spielen einen mit dezenten Harmonien durchsetzten BallerDeath, der durch eben erwähntes Riffing, aber auch durch den Einsatz der von mir entdeckten und betitelten ‚Beatdown Parts’, bekommt die Musik F.S.`s eine wesentliche größere Bandbreite…nicht zu vergessen den orientalisch wirkenden Anfang von ‚Awaiting The Suffering’, auch wenn das ‚1,2,3,4 und nu ab dafür!’ (auf Englisch) nicht so mein Ding ist. Sänger Roland ist zudem bemüht und nicht selten erfolgreich, seine Stimme mit Growling Facetten und dem ein oder anderen hohen Schrei zu bereichern. Midtempi und Blasts liefern sich hier ein Kop-an-Kopf-Rennen und die Doblebass donnert die ganze Zeit, sodass ich vorhin im Auto befürchtete, dass mir die Heckscheibe rausspringt (an dieser Stelle Dank, an meine 800 Watt Kickbox und die dummen Gesichter der Möchtegern ‚50 Cent’ Zuhälter an der Ampel, die ziemlich bescheuert geguckt haben und mir somit den Tag versüßten!).

Also bis auf mangelnde Mundhygiene (sollte der Bandname ein Link mit dem Zaunpfahl gewesen sein?), fehlt es FESTERING SALIVA an nicht vielem und ich denke ich werde diese CD mit Sicherheit mehr als noch ein weiteres Mal hören. Durchschnitt zwar, aber guter definitiv und zu dem haben sie wirklich ein umfangreiches Booklet. Nach „Realm Of The Forgotten“ wundert es mich nicht, dass die Münchener Herren im Vorprogramm solcher Namen gezockt haben. Echt, coole Sache, werde ich und kann ich ruhigen Gewissens weiter empfehlen!

Tracklist

1. Left In Ashes (Intro)
2. Military Song
3. Realm Of The Forgotten
4. Your REvenge
5. Awaiting The Suffering
6. On Your Knees
7. A Naplm Way Of Live
8. Drowning In A Pond Of Fear
9. Reasonless Hate

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media