Plattenkritik

Fjort - Demontage

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.11.2012
Datum Review: 14.10.2012

Fjort - Demontage

 

Hardcore wird hierzulande wieder richtig gut und groß geschrieben. Besonders groß will ihn das Rostocker Musik-Label Truelove Entertainment machen. Hier ist er neben Post & Screamo sogar fast das Maß aller Dinge. Erschien doch im April gerade erst beim Label das sehr starke Debút von KOSSLOWSKI, geht es jetzt weiter mit einer Band, die sich eigentlich nur als kleines Sideproject herausbildete, aber mindestens genau so gut klingt.

FJØRT heißt diese Band und spielt ebenfalls diesen emotionsgeladenen Hardcore, der mit den verstörenden Texten sehr wehmütig zu klingen scheint. Der skandinavische Name und das düstere Cover sind daher perfekt gewählt. Ein in Grautönen gehaltener Fjord mit Bergen unter finsteren dicken Wolken. In der Vorstellung fehlt lediglich dichter Nebel über dem See als Zeichen der Erdrückung und Atemlosigkeit.

„Du bist Haute Couture
Ein Festmahl
Mit Finger tief im Hals“

- Ein Zitat aus dem Song „Glasgesicht“, in dem es um das elendige Selbstbildnis des Menschen und deren Emotionsfalschheit geht. Mit solchen Bildern schreit man sich in den knapp 26 Minuten von Lied zu Lied. Mit Schrammelgitarren und hervorstechendem Schlagzeug untersetzt man dieses melancholische Leidensgeschrei. Dabei wird es mal postcorig ambient und kurz darauf wieder schnell und dreckig wie es sich für das Genre gehört. Wer bereits in das Album des Hauptkollegiums KOSSLOWSKI gehört hat, hat schon eine etwaige Vorstellung von dem Klang der Band FJØRT. Allerdings erwarten einem viel mehr Emotionen und weniger kryptische Texte und erstickender Klang, wie man ihn vom norwegischen Hardcorebands kennt.

Das überaus gelungene Minialbum „Demontage“ wird am 23.11.2012 als schick aufgemachte 12“ LP bei Truelove Entertainment erscheinen. Wer nicht lange warten kann oder vorher konkret wissen will, was er bestellen möchte, kann sich auch bereits das komplette Album im Exklusiv-Stream anhören. Dafür möchten wir uns noch Mal sowohl beim Label als auch bei der Band bedanken!

Tracklist:
1. Demontage
2. Widerpart
3. Glasgesicht
4. Fenris
5. Ruthschreiter
6. Kleinaufklein

Alte Kommentare

von Rob Sullivan 14.10.2012 23:29

9 Punkte sind da fast noch zu wenig... ;-) Einfach der Wahnsinn und ich werd's gloob ick gleich nochmal hören...

von Rob 14.10.2012 23:32

Ach so: tolles und sehr treffendes Review. Danke dafür und für den Stream sowieso.

Autor

Bild Autor

Rockschuppen

Autoren Bio

Suche

Social Media