Plattenkritik

Fluten - Split with We Fade to Grey

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.02.2009
Datum Review: 02.01.2009

Fluten - Split with We Fade to Grey

 

Welch hübsche Idee. Das Berliner Label Miyagi Records veröffentlicht quasi zwei unabhängige Platten in Form eines Quasi-Splits. FLUTEN aus Hamburg sind da der erste Teil der 5 Tracks auf Platte bannt, WE FADE TO GREY aus Altgötting hat 7 Tracks eingespielt und aufgenommen. All das in eine hübsche aufgemachte Digipack gesteckt und fertig ist das Teil. Sieht schonmal hübsch aus und klingt hoffentlich genauso !

FLUTEN, die sich erst 2007 gründeten machen wie gesagt den Anfang. Ein wirrer unzugänglicher Mix aus wilden Hamburg-Screamo und überladenen Ideen erstreckt sich und man muss sich erst einmal alle Eindrücke auf Seite legen und in Ruhe sortieren. Leicht ist der Mix sicherlich nicht und trotz schnörkellos schlichter Instrumentierung schleicht sich die ein oder andere Überraschung ein. „Teilchenbeschleuniger“ ist sicherlich das Highlight der FLUTEN Seite, da es gekonnt mit Elektronischen Überraschungen spielt den Hörer so schnell in seinen Bann zieht. Mit „Reflections“ endet es eingängiger als gedacht und WE FADE TO GREY können starten.

Ihr Teil der Platte beginnt nicht minder unzugänglich sondern überrascht gleich zu Anfang mit elektronischem Gefrickel und einer harmonisch anmutenden Gitarre. Man ist gespannt was als nächstes kommt. Ob losgeschrien wird ? Ob eine zierliche Stimme leise Töne singt ? Als der Gesang einsetzt ist man noch immer nicht weiter. Mehrstimmiger Gesang der ebenso aus der progressiven Indieecke kommen könnte und ein Refrain der im Grunde keiner ist. Nach und nach lassen WE FADE TO GREY den Kontakt dann doch noch zu. Es wird etwas einfacher der Musik zu lauschen. WE FADE TO GREY haben den Ideenkontest allerdings einwandfrei gewonnen, da es in nahezu jedem Song etwas zu entdecken gibt.
Legt man sich also alle gesammelten Eindrücke auf Seite, hat sie sorgfältig sortiert und begriffen, was hier vor sich geht, so bekommt man eine wunderbare Split geboten die einiges zu bieten hat. Leider ist der Weg bis dahin etwas steinig.

Tracklist:

Fluten:
1. Open Circuit
2. Krisis
3. Clear Cut
4. Teilchenbeschleuniger
5. Reflections

We Fade to Grey:
1. Imo vs. Mont Blanc
2. Lines between teeth
3. Lips seal agreements
4. Trains to alaska
5. Architects build thoughts – authors
6. Create a theory
7. The sound of trees talking

Alte Kommentare

von caro 09.01.2009 18:47

top platte! finde krisis allerdings deutlich besser als teilchenbeschleuniger und bei we fade to grey ist lines between teeth so dermaßen gut! unfassbar! guckt mal auf der myspace-seite!! http://www.myspace.com/wefadetogrey

von caro 09.01.2009 18:49

habe auch selten so ein schickes artwork bzw. soeine schicke verpackung gesehen! einzig: warum nicht auf vinyl? :(

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media