Plattenkritik

Flyswatter - Flyswatter

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Flyswatter - Flyswatter

 

FLYSWATTER aus dem Süden der Republik feierten Anno 2004 mit ihrem selbstbetitelten, dritten Album ihr zehnjähriges Bestehen. Seit einiger Zeit basteln die Jungs, die mittlerweile auf die Größe eines Quintetts gewachsen sind, nun schon an Songs für das Nachfolgealbum, welches noch dieses Jahr erscheinen soll. Grund genug also das selbstbetitelte Werk nochmal auf den Markt zu schmeißen und somit die Münchner in die Köpfe der Leute zu buchsieren. "Flyswatter" wurde in alter Do-It-Yourself Manier selber produziert und trägt somit die ganz eigene Note der Band. Häufig als Emo-Act tituliert sind FLYSWATTER mit dem selbstbetitelten Werk im harten Rockgeschäft angelangt und bereits der Opener "Exit" drückt mit ungewohnter Härte nach vorne. Im folgenden Versorgen FLYSWATTER die Hörerschaft mit gesundem Drive und eingängigen Melodien, die eine charmante Rotzigkeit aufweisen. Auch ohne Distortion machen die Münchner mit der Ballade "... And Our Souls Matched" und so bleibt einem bei dem abgelieferten, rundem Werk nur noch die Zeit bis zum nächsten Album zu überbrücken. Einen Anfang kann man mit dem Besuch des Eat The Beat Birthday Bashs am 05. März im Kölner Underground machen, wo FLYSWATTER vielleicht schon einige neue Songs spielen werden.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media