Plattenkritik

Foals - Total Life Forever

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 07.05.2010
Datum Review: 08.05.2010

Foals - Total Life Forever

 

Dicht und gedrungen stehen sie da, die einzelnen Töne und Melodien auf „Total Life Forever“, einem so euphorischen Titel, der vielleicht falsche Entschlüsse provoziert: Die FOALS sind mitnichten frohe Indieboys und auch ihren chaotischen Indiemath legen sie nahezu komplett ab. Dafür regiert vor allem eins: Atmosphäre und (Achtung!) Intensität. Dass das 2010 gerade bei einer Band wie den FOALS, nämlich einer kommerziell sehr erfolgreichen, so gut und doch hitlastig funktioniert ist nicht der einzige Clou, den die Band landet.

Denn „Total Life Forever“ ist vor allem ein Drahtseilakt zwischen vertrackten Quasi-Hits und einer stimmungsvollen Tristesse, die sich beispielsweise in dem Vorab-Song „Spanish Sahara“ zum Höhepunkt schaukelt und dem Hörer klarmacht, dass die FOALS mehr sind als jene Posterboys, die sie einst beinahe wurden. Taktisch klug ist dabei, dass die FOALS als erste Single „This Orient“ gewählt haben, immerhin ist dieser Song dem Debüt noch am Nächsten, könnte so den Einstieg in „Total Life Forever“ sein und markiert tatsächlich das meiste Hitpotenzial. Die anderen Stücke eignen sich dabei nur bedingt. Immerhin hat man hier erstklassigen Post-Rock vor sich, der nicht mit den üblichen Finessen glänzt sondern zu zarten Melodien auch zarten Gesang bietet. Die tolle Produktion dieser Platte tut dabei sein übriges und überlässt den FOALS mit „Total Life Forever“ so eine sehr gute zweite Platte, die nicht mehr, schon gar nicht aber weniger ist.

Tracklist:

1. Blue Blood
2. Miami
3. Total Life Forever
4. Black Gold
5. Spanish Sahara
6. This Orient
7. Fugue
8. After Glow
9. Alabaster
10. 2 Trees
11. What Remains

Alte Kommentare

von Kilian 08.05.2010 16:11

Schön beschrieben, die neuen Songs sind wirklich intensiver. Schön ist auch, dass es noch immer das Gitarrengefrickel ganz oben am Bund gibt.

von Olivier H. 08.05.2010 16:19

bin total gespannt. debüt war absolut großartig und hat bei mir stark nachgehallt!

von coalesce 08.05.2010 17:10

Mag die auf jeden Fall mehr als die alte Scheibe..ich steh auf die Intensität. CatchyCatchy!

von Timo 10.05.2010 10:40

hui, der mount kimbie remix ist besser als das original. insgesamt aber auch ne sehr gute platte, gefäält mir im moment gut.

von t. 10.05.2010 14:31

bin ehrlich gesagt verwundert, dass ihr die platte nicht als tipp gekennzeichnet habt. wäre angebracht.

von John Fire 14.05.2010 17:37

BATS sind besser.

von Olivier H. 14.05.2010 23:12

tolles album, macht mich spätestens ab song 2 spontan fröhlich, ist aber dennoch atmosphärisch (melancholisch trau ich mir nicht zu sagen) und behält immer gut die balance. "antidotes" find ich wohl immer noch besser, aber das hier ist nen besserer nachfolger als man sich je hätte wünschen können! toll!

von Deathinteresse 24.06.2010 10:24

megagutes album!!!

von Randy 15.02.2011 22:28

Jupp. Nach über 'nem halben jahr Dauerrotation und zwei überragenden Shows: felsenfeste neun Punkte. SPANISH SAHARA ist einer meiner Songs des Jahres 2010.

von Marcel 15.02.2011 23:00

Von mir 10 Punkte, bestes Album 2011!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media