Plattenkritik

Frittenbude - Delfinarium

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.05.2012
Datum Review: 18.07.2012

Frittenbude - Delfinarium

 

"Wir sind die Clowns
Im Zirkus des Lebens
Alle Träume ein Zelt
Und die Domteure Propheten
Besoffen an uns selbst
Auf diesem blauen Planten
Hat jede Flucht ein Gehäge
Ist jeder Club die Manege"


Eigentlich beginne ich Reviews ungern mit Zitaten. Doch die Lyrics des Refrains von "Wings" beschreiben den Werdegang der deutschen Electropunkern bis zu ihrem jüngsten, dritten Album "Delfinarium" eigentlich perfekt. Die Geschichte eines Trios aus Geisenhausen, die davon handelt wie sich Johannes Rögner und seine Mitstreiter erfolgreich von einer Wir-gegen-alle-Barrikadenband zu echten Musikern mit echten Gefühlen entwickeln. So schleichen sich auf "Delfinarium" nicht nur Befindlichkeits-Pop sondern auch großartige Texte ein.

Vom Sound des Debüts ist nicht mehr viel übrig. Im Zweifel dagegen ist man maximal noch bei "Deutschland 500", bei dem das Trio aber auch Schützenhilfe der langjährigen Gefährten Egotronic erhält. Auf dem Drittwerk wird aber hauptsächlich der Weg des Vorgängers "Katzengold" konsequent weitergegangen, d.h. weg vom wummernden Elektro von "Nachtigall" hin zu mehr Weite und Vielseitigkeit im Sound. Wieder hält "Wings" als perfektes Beispiel dieser Entwicklung her. Weiträumig hallende, akkustische Gitarren treffen auf verhalten-atmosphärischen Elektro und große Melodien mit nahezu hippieesken Lyrics.

Doch nicht nur die erste Single spielt mit neuen Elementen. "Heimatlos" verbindet eine hypnotische Songstruktur mit der Imitation von Streichern. Vorbei sind die Zeiten von Remmidemmi, denn Songs wie "Von allem zu viel" packen nicht durch drückende Bässe sondern durch ausgefeilte Melodiebögen. Dennoch stellen FRITTENBUDE den Hörer durchaus vor eine Herausforderung. "Delfinarium" umfasst satte 15 Songs, verteilt auf 66 Minuten in denen jeder Song den Hörer auf eine neue Art fordert. Wer sich also an das Mammut "Delfinarium" heranwagt, braucht gute Nerven, wird aber auch mit aussschließlich guten bis fantastischen Songs belohnt.

Doch der heimlich Star des Album heißt ganz klar Johannes Rögner. Der, inzwischen ziemlich bärtige, Fronter hat erneut hörbar an seinen Vocals gearbeitet. Die pendeln zwischen adrenalinpumpenden Raps und beschwörenden Monologen. Eine Stimme, die sich ins Hirn einbrennt. Eine Stimme, die etwas zu sagen hat. Ich erwähnte die fantastischen Texte bereits, denn auf "Delfinarium" steht jedes Wort an der richtigen Stelle und verknüpft sich dabei auf beeindruckend geschickte Weise mit den nachfolgenden Sätzen. Rögner's Sprache ist bildhaft, metaphorisch und von Vergleichen durchzogen. Doch das Wichtigste: Rögner's Worte berühren.

FRITTENBUDE entwickeln sich also weiterhin konstant weiter und erreichen mit "Delfinarium" das nächste Level. Ein Album welches durch seine Verbindung aus Sprache und Musik mitreißt und damit auch den alteingesessenen Hardcore-Hörer, den modernen Rap-Fan und natürlich den gemeinen Hipster für elektronische Musik gewinnen kann. Lassen wir zum Abschluss nochmal Johannes Rögner zu Wort kommen:

"Erinnerst du dich als wir lachten
wir haben uns so gefreut
über fast jede Sekunde
Es war alles so neu
Wo sind sie hin, die Momente
ja wir waren so viele
Irgendwann waren sie zu Ende
Ist davon gar nichts geblieben
Hat denn keiner gewonnen
Hat jeden das Leben beschissen
Mussten wir erst so weit kommen
um nichts besser zu wissen"


Tracklist:

1. Von allem zu viel
2. Nur wegen dem Eiskonfekt
3. Wings
4. Deutschland 500 (feat. Egotronic)
5. Aufregende Farben
6. Heute nur einmal
7. Heimatlos
8. Dies Das (Riesenlöve)
9. Die Amsel (feat. Yari Safari)
10. Innere Altmark
11. Gibt es Uruguay eigentlich noch?
12. Heute bist du nur ein Mädchen das ich einmal gekannt hab
13. Erlös dich von dem Schrott (feat. Danja Atari)
14. Zeitmaschinen aus Müll

Alte Kommentare

von Regionalbahnbruno 18.07.2012 16:12

Beste Band, sehr schönes Review, ich freu mir'n Loch in' Kopp !!

von puh 19.07.2012 03:58

Also Nachtigall war der Wahnsinn damals. Der Nachfolger einfach nur noch Müll. Und das hierist auch eher n laues Lüftchen

von Scheiss 19.07.2012 19:12

Anti Deutsche Schlechtmacher - immer Hauptsache dagegen, damit Alle am Ende doch in Reih und Glied marschieren!

von Jule 19.07.2012 21:10

bei elektropunk muss ich immer an antitainment denken... frittenbude waren mir immer zu technolastig und das war mir irgendwie zu stumpf. haben sie etwa den schmalen grat überschritten?

von _ 20.07.2012 21:32

Antideutsche Faschisten werden hier rezensiert? Kann man demnächst auch Kritiken zu Landser, Absurd u.a. erwarten?

von @_ 20.07.2012 22:39

Nein, die sind Rechts. Alles gegen Deutschland = gut, und kritisch. Alles für Deutschland = unkritisch und überflüssiger Nationalismus. ;) ;)

von Kevin von den Böhsen Onkelz 20.07.2012 23:29

Musik für Zappelkinder

Mit Nichten! Nur dumme Polemik, die in einen musikalischen Zeigeist gepackt wurde... So freut sich der Kapitalist im Anti-Deutschen ;)

von Hmm 21.07.2012 08:22

ganze audiolith-sache vollkommen facepalm

von und 21.07.2012 09:48

die bayrischen, berliner und hamburger luxus kids von audiolith lachen sich ins Fäustchen und nehmen dankbar euer geld!

von PillePalle 21.07.2012 11:39

Hilfe, hier tun sich wieder Abgründe auf...

von Jau 21.07.2012 15:31

Wie immer. Wunderbare band, ganz großes Album.

von Allschools-Kommentare 21.07.2012 17:15

Ein Querschnitt durch die "Szene". Auch wenn wieder viele sagen, Sie gibts garnicht mehr. Es ist immer wieder ein Hochgenuss Sie zu lesen.

von Furz 21.07.2012 18:00

da wollen wohl ein paar buben auf der erfolgswelle von deichkind mitreiten -.- 0 innovation und 0 eigener stil hoffentlich bald weg vom fenster die ficka

von _ 22.07.2012 07:57

@_ Hoffentlich trollst du nur. Andernfalls ist die "ich-hasse-mein-Land-aber-andere-Länder-mit-größere,-Nationalismus-als-Deutschland-sind-so-geil"-Attitüde für 12 Jährige Möchtegern-Rebellen ziemlich lächerlich. Die Antideutschen und (Neo-)Nazis könnten doch gute Freunde sein: Hitler hat mit seinem Mist Bomber Harris "hergeholt" um die deutsche Zivilbevöklkerung umzubringen und die USraelophilen wünschen ihn sich wieder damit erneut Kinder verbrennten können. Da ist keiner besser als der andere und wenn man sich ansieht was Onkel Addi so geleistet hat ähnelt er mehr einem Antideutschen als einem Patrioten. ;)

von PillePalle 22.07.2012 11:16

@ Furz Deichkind? Jetzt wird es richtig absurd.

von @@Furz 22.07.2012 15:20

ja deichkind! bloß dass die wenigstens originell sind. das hier ist doch schon 1000 mal kopiert und 1000000 gehört worden

von Pornogucker 22.07.2012 16:36

Ich kann ja über die ganze Hardcore Selloutsache nur lachen(siehe AYS geht zur Meisterschule ect.) Aber an diese Stelle ist Kritik echt angebracht. Die Integrität dieser Band (und der meisten Audiolith Sachen) ist mehr als Zweifelhaft. Wenn man sich anschaut wasfür Yuppies gerade auf Konzerten von Frittenbude rumlaufen. Da fühlt man sich wie auf einem Partitreff der Jungen Liberalen.

von _ - 22.07.12 07:57 22.07.2012 17:31

Best comment ever!

von gut 22.07.2012 20:42

zu Pornogucker habe ich nichtsmehr hinzuzufügen

von Beweise bitte, 22.07.2012 23:48

ihr Laberköppe...

von Eingang 23.07.2012 08:25

Alles klar! Mir ist auch viel wichtiger, wer auf die Konzerte von Bands geht als die Musik selber! ;)

von @Beweise bitte 23.07.2012 10:09

Beweise für was? Das Frittenbude und der ganze Audiolith-Dreck scheiße ist!? Schau in Spiegel! Beweisaufnahme abgeschlossen! Ich meine mal im Ernst, wie können soviel Menschen auf die Typen reinfallen, egal! Die können das Geld sicher gut gebrauchen, für Koks, Nutten und was sonst noch so Anti ist ;)

von Blabla fucking bla 23.07.2012 12:11

War klar, dass da nix kommt... Die typischen Neider halt...Ich geh jetzt zu WINGS tanzen.

Was hat DAS denn mit DEICHKIND zu tun ?!

von _ 23.07.2012 16:29

Als ob man auf eine Band neidisch ist wenn man sagt dass sie scheiße ist. Mit dem Neid "Argument" kommen nur arschverletze Fangirls.

von ... 23.07.2012 20:50

es gibt so schöne elektronische musik... diese hier zählt für mich nicht dazu!

von Kevin von den Böhsen Onkelz 23.07.2012 22:09

Es gibt so schöne deutsche Musik - diese hier zählt sicher nicht dazu!

von ichso 08.08.2012 17:38

schade dass die meisten allschoolsuser nie etwas lesen ausser vllt. booklets

von ichso 09.08.2012 18:53

falscher thread

von ichso (original) 14.08.2012 14:05

was für einen sinn es hat nur weil ich nicht registriert bin mit dem gleichen nick zu post ( also das: "falscher thread") ist mir nicht ganz schlüssig nunja die aussage passt aber schon wirklich überall hin (zumindest bei den kommentar bereichen dieser seite)

von ichso (kopie) 14.08.2012 17:58

Das mindert die Verwirrung, Junge.

von ichso(1) 21.08.2012 13:48

?? welche verwirrung: die bauchlinksdeutsche idiotie (+ anscheinende deutschlandfans) is zwar schon ein paar tage her gewesen, aber passend ist die aussage trotzdem passt natürlich hier überall... absurd ist die abneigung gegen luxus statt luxus für alle ... lustig dass antid's automatisch faschisten, neoliberale [und neokonservative sein sollen], dabei ist doch das antiimperiale das, was sich zur querfront formiert... naja komisch dass hier einige audiolith konzerte beurteilen können: schließlich können sich nur yuppies deren exzessive und dekadenten parties und konzerte in arenen leisten, obwohl einige hc kids sind irgendwie doch teurer gekleidet als diese audiolith kids und deren handys auch noch, da sieht man doch glatt bei landscapes mehr iphones als bei egotronic - unverschämt : am besten rauswerfen!

von @ichso(1) 21.08.2012 21:42

ich bin beeindruckt, es kennt landscapes!

von oh no 25.09.2012 19:23

das frittenbude ding hab ich gar nicht gehört. ich sah nur das Autolith eine Linsay, Lebensreform und......eine LOXIRAN discography bringt. aaaaaaaaaaaaaaaaaalter. no go.

von Wecki 25.09.2012 23:17

loxiran is doch kuhl

von skullz 26.09.2012 10:54

Linsay und Lebensreform waren damals doch auch super. Die sollen nur nicht auf die Idee kommen so armseelige Reunioshows zu fahren.

von skullz 26.09.2012 17:31

Dass ich schwul bin steht natürlich außer Frage.

Autor

Bild Autor

Enrico

Autoren Bio

Je ne sais pas. Ein Hoch auf meine Standardantwort im Französischunterricht in der Schule.

Suche

Social Media