Plattenkritik

Fucked Up - Hidden World

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.10.2006
Datum Review: 05.10.2006

Fucked Up - Hidden World

 

FUCKED UP sind eine weitere kanadische Band, die durch ihr unkonventionelles Verhalten zu polarisieren versteht. Zuletzt hörte man von den Jungs, dass sie sämtlichen BILLY TALENT Mitgliedern offizielle ein Verbot ausgesprochen haben zu ihren Konzerten zu kommen. BILLY TALENT können dies sicherlich verkraften und auch FUCKED UP stehen für mehr als diesen Diss. Das 5-köpfige Punk Hardcore Gespann hatte sich bisher beständig gegen die Veröffentlichung eines Longplayers gewehrt und massenweise 7 Inches in kleiner Auflage auf den Markt geworfen. Sogar ein Track, der auf zwei Seiten verteilt ist befindet sich im Backkatalog dieser Band, der teilweise zu schwindelerregenden Preisen bei ebay gehandelt wird. Letztendlich haben sich die Mannen von FUCKED UP eigenwillige Künstlernamen wie Pink Eyes (Gesang), 10,000 Marbles und Concentration Camp (Gitarre), Mustard Gas (Bass) und Mr. Jo (Drums).

Mit "Hidden World" erscheint nun der erste offizielle Longplayer via Jade Tree und auch hiermit werden die Jungs mal wieder die Lager spalten. Besonders Punk-untypisch ist bereits die Spielzeit des Albums. 13 Songs und 75 Minuten Spielzeit sprechen eine klare Sprache und mir sind selten derart lange Punk/Hardcore Kracher untergekommen, die nicht bereits nach der halben Distanz vom Energielevel her abbauen. Trotz ungewöhnlicher Strukturen und dem Einsatz von Violine, Flöte oder Orgel bleiben FUCKED UP stets im Punkrock verwurzelt. Nicht zuletzt der äußerst raue und reibeisenmäßige, wenig melodiöse Gesang von Pink Eyes stellt dies sicher. Kontrovers geht es bei der Band aus Toronto auch lyrisch zu, denn man arbeitet mit irreführender Symbolik und der selber deklatrierten "culture of confusion", die bereits zu diversen Misverständnissen führte und einiges an Klarstellungen bedurfte. Ob die Band hierzulande wegen der vielen selbst gesponnen Mythen und Kontroversen einen derartigen Underground Hype erfährt wie in der Heimat wage ich zu bezweifeln. Reduziert man die Band mal auf ihren Sound haben wir ein ordentliches Punk/Hardcore Produkt, nicht mehr und nicht weniger…

Tracks:
1 Crusades
2 David Comes To Life
3 Invisible Leader
4 Carried Out To Sea
5 Baiting The Public
6 Fate Of Fates
7 Two Snakes
8 Hidden World
9 Manqueller Man
10 Blaze Of Glory
11 Triumph Of Life
12 Jacob's Ladder
13 Vivian Girls

Alte Kommentare

von bababaaabbaba 02.11.2008 13:38

wo ist das erview vom neuen album ;) ?

von tlfl 02.01.2010 02:22

wie bitte? das ist einer der besten alben überhaupt!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media